Bisherige Veranstaltungen

Veranstaltungen 2017

Events Archiv

(Mittwoch)

Stefan Waghubinger

Stefan Waghubinger - Jetzt hätten die guten Tage kommen können

Jetzt hätten die guten Tage
kommen können“

 

www.stefanwaghubinger.de

 

In seinem dritten Soloprogramm hat es Waghubinger ganz nach oben geschafft. Auf dem Dachboden seiner Eltern sucht er eine leere Schachtel und findet den, der er mal war, den, der er mal werden wollte und den, der er ist. Es wird also eng zwischen zerbrechlichen Wünschen und zerbrochenen Blumentöpfen Blumentöpfen – 90 Minuten glänzende Unterhaltung, zumal da noch die Führer der großen Weltreligionen und ein Eichhörnchen auftauchen.
90 Minuten glänzende Unterhaltung trotz verstaubter Oberflächen. Aber Vorsicht, zwischen den morschen Brettern geht es in die Tiefe. Es ist tieftraurig und zugleich zum Brüllen komisch, banal und zugleich verblüffend geistreich, zynisch und zugleich warmherzig. Vor allem aber ist es eins: verdammt gut. Federleicht und geschliffen „Es gibt nur wenige Kabarettisten, die es mit Waghubingers Formulierungskunst aufnehmen können und es gibt nur ganz wenige Kollegen, bei denen geschliffenen Texte so federleicht durch den Saal schweben.“ (Allgemeine Zeitung Rhein Main Presse)

 

Ausverkauft

(Sonntag)

Roland Graner

Roland Graner - Klaviermatinée

Klaviermatinée“

 

 

Einladung zur Matinée am Sonntag, dem 15. Oktober um 11 Uhr

 

Neuerdings besitzt das Künstlerhaus Altes Amtsgericht ein neues Piano, das Roland Graner dem geschätzten Publikum vorstellen wird. Mit einem ausgewählten Programm von Klassik bis Jazz sorgt er für konzertante Unterhaltung, zu der ein kleiner, feiner Aperitif gereicht wird. So stimmt man sich mit einem Drink und feinen Häppchen heiter auf den Sonntag ein.

Ein Teil des Programms ist dem Auftritt von jungen Klavierschülern gewidmet, die die alten Klaviere bekommen haben. Ganz im Sinne von Werner Grunerts Initiative "Jedem Kind ein Instrument" haben Kinder, die dem Deutsch-russischen Verein angehören  (ebenfalls im Alten Amtsgericht angesiedelt) erhalten. Man darf gespannt sein, was sie präsentieren werden.

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei, um Anmeldung wird gebeten!

 

Kartenreservierung

(Mittwoch)

Mirja Regensburg

Mirja Regensburg - Mädelsabend

Mädelsabend“

 

www.mirja-regensburg.de

 

In ihrem abendfüllenden Soloprogramm zeigt die Künstlerin die Verrücktheit des Lebens auf. Mirja Regensburg verzweifelt nicht oder scheitert, denn sie nimmt das Leben mit Humor. Lassen Sie sich von dem fröhlichen Wirbelwind anstecken, der vor keinem Thema Halt macht.
 Ganz egal, ob Punkte in Flensburg, Punkte beim Essen oder Punkte beim Fußball – die vielseitige Entertainerin teilt ihre Erlebnisse mit dem Publikum und das ist zum Schreien komisch.
 Einen roten Faden braucht Mirja Regensburg nur zum Stricken, denn in ihrem Soloprogramm lässt sie ihrer Impro-Leidenschaft freien Lauf und jeder Abend wird dadurch zu einem Unikat.


 Freuen Sie sich auf Geschichten, Gags, Gesang und gute Laune!
„Mirja Regensburg bringt Comedy der Superlative und heimst Szenenapplaus ein. Sie sticht aus der Masse der Stand-up-Comedians durch ihre authentische, fröhliche Art wohltuend heraus.“ (Rhein-Zeitung)

 

Kartenreservierung

(Mittwoch)

Roberto Capitoni

Roberto Capitoni - Ein Italiener kommt selten allein

Ein Italiener kommt selten allein!“

 

oder: Amore in allen Lebenslagen

www.robertocapitoni.com

 

Roberto Capitoni - das ist lebendige Stand-up-Comedy in 4D : Sehen, Hören, Fühlen, Lachen!

In seinem neuen Programm dreht sich alles um das Thema AMORE!
Und Liebe ist ja nicht einfach nur Liebe. Liebe ist ein facettenreiches Phänomen! Besonders, wenn man sie aus den diversen Blickwinkeln eines Halbsizilianers mit deutsch-schwäbischen Wurzeln betrachtet...

 

Bei allen Betrachtungen stets im Schlepptau: La Famiglia!
Denn: "Ein Italiener kommt selten allein!"
Und dieses "Nie-allein-Sein" ist auch Robertos zentrales Dilemma. Selbst beim ersten Date bleibt er nicht verschont: Sein sizilianischer Patenonkel Luigi ist immer dabei. Mal als "Kopfstimme", mal höchst real.

 

Auch der schwäbische Familien-Zweig meldet sich ständig ungefragt zu Wort, bevorzugt in Robertos Liebesangelegenheiten. Welche Frau findet Gnade vorm schwäbisch-sizilianischen Familien-Tribunal? Darf ein Mann zwei Nudel-Kulturen gleichermaßen lieben?

 

Und überhaupt: Wo bleibt die Liebe, wenn sich deutsche Sachlichkeit, schwäbische Vorsicht und italienisches Temperament in Personalunion vereinen?

 

Probleme hin, Konflikte her, Definitionen beiseite - eigentlich weiß Roberto ja immer am besten selbst, was er will... bis mal wieder Onkel Luigi aus Palermo, auf den Plan kommt und tief ins Schatzkästlein seiner klugen "Überlebenstipps" greift. Widerspruch selbstredend zwecklos! Denn Onkel Luigi kann auch anders!
Und dann heißt es nur noch eines: "Ich mach Dir Betonschuhe!“

 

Der Rest ist Schweigen... 

Ausverkauft

(Mittwoch)

Tina Häussermann

Tina Häussermann - FUTSCHIKATO

FUTSCHIKATO“

www.tinahaeussermann.de

 

Als zweifache Mutter und einfache Ehefrau hat Tina Häussermann den schwarzen Gürtel in Futschikato. Sie weiß, wann kaputt kaputt ist, und wann die Heißklebepistole noch was retten kann. Und wenn gerettet ist, was zu retten ist, klebt sie am Zeitgeist und plaudert darüber, wie es wäre, den eigenen Mann doch mal mit DHL zu verschicken und wie geschickt so eine piepsende Einparkhilfe im Konfliktdschungel einer Beziehung ist. Sie verteidigt sich bestens gegen Wandtatoos, Straßenmusiker und Strafzettel. Während andere in buddhistischer Gelassenheit versinken und die nicht funktionierende Funktionswäsche auf ihrer Alles-ist-möglich-Gymnastikmatte verschwitzen, haut Tina Häussermann auf den Tisch, regt sich jeden Tag mindestens einmal auf, und erklärt, warum es so befreiend ist, ein lautes und herzhaftes „Futschikato“ in die Welt hinaus zu pfeffern.

Lustvoll sucht die Klavierkabarettistin gemeinsam mit ihren 88 schwarz-weißen Untertanen nach den Sandkörnern im Getriebe des Alltags und sorgt dafür, dass die Rädchen für einen kurzen Augenblick still stehen. Mit einer gehörigen Portion Wurschtigkeit betreibt Tina Häussermann Synapsenpflege. Bierernst und saukomisch. Ein Abend der Extraklasse.

 

Kartenreservierung

(Freitag)

Syrisch-arabischer Abend mit Tanz-Performance und orientalisch-mediterranem Essen

 Syrisch-arabischer Abend

 

Aubergine, Schwarzkümmel, Granatapfel - ein syrisches Kochteam wird Sie mit ausgesuchten orientalischen Genüssen verwöhnen. Zu selbstgebackenem Fladenbrot bereiten sie eine schön „zitronige“ Linsensuppe, Salate, Gemüsegerichte, Soßen, Barbecue und wunderbar süßes Nussgebäck...

 

Syrisch-arabischer Abend

 

Begleitet wird der kulinarische Abend von einer Tanzgruppe syrischer Flüchtlinge: Alaa Nassif ist Profi-Balletttänzer. Zusammen mit Omar Abed Rabo und Omar Mohammed hat er ein einzigartiges Tanz-Theater choreographiert und auch die Kostüme kreiert. Eine faszinierende Darbietung mit starkem Ausdruck auf hohem tänzerischen Niveau.

 

 

 

 

Foto: Maria Hopp/Schwarzwälder Bote

Ausverkauft

(Mittwoch)

René Sydow

René Sydow - Warnung vor dem Munde

Warnung vor dem Munde!“

www.rene-sydow.de

 

AUSGEZEICHNET MIT DEM DEUTSCHEN KABARETTPREIS 2016 (Förderpreis) und dem REINHEIMER SATIRELÖWEN (Jurypreis & Publikumspreis)

 

Nach seinem ersten, mit 11 Kabarettpreisen ausgezeichneten Programm GEDANKEN! LOS!, wurde René Sydow von der Presse als der „am lautesten geflüsterte Geheimtipp“ des politischen Kabaretts bezeichnet. Mit seinem zweiten Solo-Programm löst er dieses Versprechen nun ein. Sydow läßt die angespitzte Zunge von der Kette und sticht zu: In brandneuen Texten geht er dem Irrsinn in Politik und TV auf den Grund, nimmt sich Minister, Medienmacher und andere Mitglieder des organisierten (V)Erbrechens vor.

Dabei geht er über das Tagespolitische hinaus und hinterfragt unser Weltbild mit seiner unverwechselbaren Mischung aus schwarzem Humor, Spott und Poesie. Vom Lobbyisten zum Waffenhändler, vom Schönheitschirurgen bis zum eigenen Ich…nichts und niemand bleibt ungeschoren im poetischen Kabarett von Deutschlands bissigstem Mund.

 

“Intellektuell, feingliedrig und voller Leidenschaft. Dazu Wendungen, die blitzgescheite Lust in nachdenkliche Poesie und bösartige Fakten in Wünsche und Träume verwandeln: René Sydow seziert mit  ligranem Zorn das Böse in der Welt.” Main-Echo

 

Ausverkauft

(Donnerstag)

Irmgard Knef

Irmgard Knef - Ein Lied kann eine Krücke sein

Ein Lied kann eine Krücke sein“

www.irmgardknef.de

 

Foto: Robert Recker©

 

Gewinner des Kleinkunstpreises Baden-Württemberg 2017

 

90 Jahre und kein bißchen leise…  Irmgard Knef, Alterspräsidentin des deutschen Kabarett-Chanson feiert in ihrem neuen, mittlerweile 8. Solo-Programm das Leben und die Liebe.
Wenn auch ein wenig gebrechlich, präsentiert sie doch mit ungebrochenem Kampfgeist neue Geschichten, neue Chansons und bekannte Songs, die man so noch nicht gehört hat. 

Dankbar noch Mumm in den Knochen zu haben, statt Honig im Kopf, bietet die witzig-skrurrile Entertainerin dem Alter die Stirn und dem Publikum kurzweilige Unterhaltung. Diese Frau lässt sich nicht in die Suppe spucken - erst recht nicht wenn man sowieso bald den Löffel abgeben muss.

Die hoffnungslose Optimistin lässt am Spätabend ihres Lebens noch mal die Korken knallen - eine satirische Ode an die Vitalität einer unverwüstlichen Berlinerin und wie immer auch eine stilistisch-musikalische Hommage, bzw. „Oma“-ge an die Schwester mit dem großen Namen.

Schwarzhumorig und schnodderig, ausgestattet mit Bonmots und Wortwitz bis hin zum gehobenen Kalauer, schiesst sie immer wieder aus der etwas steif gewordenen, aber immer noch echten, Hüfte.
Kabarettistische Zukunftsprognosen, Bestandsaufnahmen der Gegenwart in Bezug auf Politik und Karriere fehlen da ebensowenig wie humoristische Vergangenheitsbewältigung in Sachen Männer, getreu dem Motto „Lieber in seinem Longdrink rühren und an vergangene Affären denken, als im Trüben zu fischen und an jeder Sache ´n Haken zu finden“.

Für die plausible Präsentation in Wort, Bild und Ton der erfundenen knefschen Blutsverwandten  Irmgard Knef, zeichnet wie immer der singende und schauspielernde Wahl-Berliner Ulrich Michael Heissig verantwortlich.

 

Ausverkauft

(Mittwoch)

Irmgard Knef

Irmgard Knef - Ein Lied kann eine Krücke sein

Ein Lied kann eine Krücke sein“

www.irmgardknef.de

 

Foto: Robert Recker©

 

Gewinner des Kleinkunstpreises Baden-Württemberg 2017

 

90 Jahre und kein bißchen leise…  Irmgard Knef, Alterspräsidentin des deutschen Kabarett-Chanson feiert in ihrem neuen, mittlerweile 8. Solo-Programm das Leben und die Liebe.
Wenn auch ein wenig gebrechlich, präsentiert sie doch mit ungebrochenem Kampfgeist neue Geschichten, neue Chansons und bekannte Songs, die man so noch nicht gehört hat. 

Dankbar noch Mumm in den Knochen zu haben, statt Honig im Kopf, bietet die witzig-skrurrile Entertainerin dem Alter die Stirn und dem Publikum kurzweilige Unterhaltung. Diese Frau lässt sich nicht in die Suppe spucken - erst recht nicht wenn man sowieso bald den Löffel abgeben muss.

Die hoffnungslose Optimistin lässt am Spätabend ihres Lebens noch mal die Korken knallen - eine satirische Ode an die Vitalität einer unverwüstlichen Berlinerin und wie immer auch eine stilistisch-musikalische Hommage, bzw. „Oma“-ge an die Schwester mit dem großen Namen.

Schwarzhumorig und schnodderig, ausgestattet mit Bonmots und Wortwitz bis hin zum gehobenen Kalauer, schiesst sie immer wieder aus der etwas steif gewordenen, aber immer noch echten, Hüfte.
Kabarettistische Zukunftsprognosen, Bestandsaufnahmen der Gegenwart in Bezug auf Politik und Karriere fehlen da ebensowenig wie humoristische Vergangenheitsbewältigung in Sachen Männer, getreu dem Motto „Lieber in seinem Longdrink rühren und an vergangene Affären denken, als im Trüben zu fischen und an jeder Sache ´n Haken zu finden“.

Für die plausible Präsentation in Wort, Bild und Ton der erfundenen knefschen Blutsverwandten  Irmgard Knef, zeichnet wie immer der singende und schauspielernde Wahl-Berliner Ulrich Michael Heissig verantwortlich.

 

Ausverkauft

(Mittwoch)

Martin Herrmann

Martin Herrmann - Kreuzfahrt für Seekranke!

Kreuzfahrt für Seekranke!“

www.martinherrmann.info

 

Ein Programm voller Nautik.
Die Nautik bezieht sich auf die Lebenslinien: Auch die Gürtellinie hat ein Existenzrecht. Manch einer kriegt ja schon Komplexe beim Wort Sextant. Mit der Gürtellinie ist es wie mit der Wasserlinie: auch wenn es im Programm mal darunter geht, führt uns der Steuermann doch immer wieder sicher zurück. Eine Studie hat herausgefunden: Sex vor stressigen Prüfungen senkt den Blutdruck, macht gelassener und ermöglicht so bessere Noten. Eine andere Studie hat herausgefunden: bessere Noten sind auch möglich, wenn man vor der Prüfung…lernt!
Kreuzfahrt für Seekranke! ist eine Reise in Wort und Lied durch das Ironische Meer, gespickt mit satirischen Verortungen zu Themen aus Alltag und Politik. Es geht zu wie auf dem Wasser: Wellentäler und Wellenspitzen. Mal rauf mal runter, aber immer im Gleichgewicht der satirischen Ausleger.
Was voraussagbar ist: die Form. Lieder und Texte, meist stand-up. Es gibt viele sarkastische Songs, allerdings mit Liebe vorgetragen, auch Gedichte, sehr zynisch, dafür voller Herzenswärme, Politisches kommt nicht zu kurz, in Reim und Prosa wird dem Volk aufs Maul geschaut – aber nicht nach dem Maul geredet.
Ob man 2017 überhaupt noch von „Kreuzfahrt“ reden darf? Vielleicht muss man das Ganze umbenennen in „Halbmondreise“.
Aber zum heutigen Stand der Dinge gilt: Das Programm heisst Kreuzfahrt für Seekranke, es enthält Texte und Lieder. Saukomisch, bis zum Schluss.

 

Ausverkauft

(Mittwoch)

Roger Stein

Roger Stein - Flegeljahre

Flegeljahre“

www.roger-stein.com

 

„Geschichten sind der Boden, auf dem meine Lieder wachsen”, sagt Roger Stein. Manchmal liegen diese offen, manchmal verbergen sie ihre Verletzlichkeit zwischen den Zeilen und manchmal erzählen sie sich von alleine. „Die Lieder werden selbstständig, schon während sie entstehen“, erklärt Stein. „Irgendwann machen sie, was sie wollen und ich kann sie nicht mehr aufhalten.“ Ja, es gibt sie noch die Singer-Songwriter, die alles selber machen und sich nicht dreinreden lassen; hier ist er ganz auf der Linie seines Freundes und Förderers Konstantin Wecker. Roger Stein schreibt nicht nur Texte und Musik selbst, sondern macht auch die Arrangements und Aufnahmen seiner Lieder im eigenen Studio. Und immer sind seine Texte von einer poetischen Sprache durchdrungen, die mit blitzenden Formulierungen am Hirn vorbei fadengerade ins Herz zielt. „Alles Roger”, wie er schmunzelnd sagt. Bereits vier Alben hat er mit seinem Projekt Wortfront veröffentlicht, das er mit Sandra Kreisler 2006 gegründet und mit dem er schon über 200 Konzerte gespielt hat. Nun präsentiert er mit „Flegeljahre“ sein zweites Solo-Album.



 

Kartenreservierung

(Mittwoch)

Marius Jung

Marius Jung - Singen können die alle

Singen können die alle!“

www.mariusjung.de

 

Der Kabarettist & Bestsellerautor Marius Jung ist im Rheinland aufgewachsen. Das mag man ihm auf den ersten Blick nicht ansehen, aber spätestens wenn seine kölsche Toleranz, sowie sein schwarzer Humor durchblitzt ist der Fall sonnenklar. Seine tiefgründigen Einblicke in das Leben eines „Maximalpigmentierten“ unter weißen Deutschen sind humoristischer Ratgeber mit praktischer Gebrauchsanleitung, Übungsteil inklusive:

Soll ich lieber Neger, Mohr, Farbiger oder Schwarzer sagen? Wie führe ich eine unverkrampfte Konversation über den gesund aussehenden Urlaubsteint meines etwas höher pigmentierten Nachbarn?  Darf, kann oder muss ich als politisch ultrakorrekter Hipster den Schwarzen konsequent als „Bruder“ bezeichnen?

Marius Jung läßt sich ethische Fragen leichtfüßig auf der Zunge zergehen und entwirrt nebenbei den Gordischen Knoten der Politischen Korrektheit.

Sein aktuelles Bühnenprogramm zu seinem Bestseller heißt auch wie dieser „Singen können die Alle!“. Es ist genauso wie Marius selbst: authentisch, unweinerlich, emotional, konsequent -  und als Humorist immer zur Stelle. 

 

Ausverkauft

(Dienstag)

GÉRARD KRIMMEL MIT DER GRUPPE 4KLANG

GÉRARD KRIMMEL MIT DER GRUPPE 4KLANG

GÉRARD KRIMMEL MIT DER GRUPPE 4KLANG


Lieder und Texte über die Liebe zum Valentinstag

 

Das „ewige Thema“ inspiriert Künstler und Komponisten schon seit Jahrhunderten. So kann die Gruppe 4Klang mit Eberhard Höhn als Rezitator und Moderator aus dem Vollen schöpfen und Werke vom Hochmittelalter bis zur Gegenwart, von Barock bis Jazz präsentieren. Eberhard Höhn steuert die passende Lyrik und die treffenden Texte bei von großen Namen wie Rilke, Sarah Kirsch, Borchert, Kästner und natürlich – Erich Fried – mal erheiternd und frivol, mal leidenschaftlich, mal melancholisch. Ein Abend voller Zuneigung – alte Herzen werden jung – die Jugend erfreut sich ihrer Sünden – sie zog ihn an, er sank hinan – wir feiern die Liebe, die Sehnsucht, die Hoffnung, die Lust und die Leidenschaft. Es ist was es ist – ein immerwährendes und wieder kehrendes und aufregendes  Thema.
In Ergänzung zum Bühnenprogramm erhalten die Besucher eine Rundum- Verwöhnung: zur Begrüßung wird ein Willkommenstrunk gereicht, begleitet von leckeren Häppchen. In der Pause steht im Café ein einladendes Büffet bereit mit Getränken Ihrer Wahl. Und dass das Ambiente zu dem sinnesfreudigen Thema passt, versteht sich von selbst.

 

Ausverkauft

(Mittwoch)

Arnulf Rating

Arnulf Rating - RATING AKUT

RATING AKUT

www.rating.de

 

Bild: © Thomas Räse

 

Wenn Arnulf Rating sich seinen Stapel Zeitungen packt, geht die Karussellfahrt auf dem Medienrummel los. Nachrichten können ja im Hirn schneller verlöschen als die Pixel auf dem Schirm. Und wir merken: Dreimal täglich googeln reicht nicht. Die Suchmaschine liefert alles - nur keine Haltung. Denken müssen wir immer noch selber. Und es macht Spaß.

Akut droht die Flüchtlingswelle unser Resthirn wegzuspülen. Besoffen vom Gutmenschentum unserer neuen Willkommenskultur vernebeln wir uns gern die Ursachen: Wir sind süchtig nach Öl. Wehe, wenn unsere Piloten nicht fliegen! Angefixt von den Einspritzern unserer Autodealer besorgen wir uns den täglichen Stoff. Wir schummeln uns den Verbrauch zurecht. Öl. Wir können nicht ohne. Es ist ein dickes Geschäft. Unser Kampf gegen den Terror ist befeuert vom Terror unserer Sucht. Das aggressive Treiben ist Beschaffungskriminalität.

Da empfiehlt sich: Abschalten. Durchatmen. Einfach mal schauen, was auf der freien Wildbahn so rumläuft. Und mit einem Mal ist die Welt wieder richtig bunt. Gleich nebenan findet Arnulf Rating originelle Figuren und Kostümvorschläge aus der Serie „Leben“ live. Der Wahnsinn ist mitten unter uns! Das kann man nicht erfinden. Das muss man sehen.

RATING AKUT – erst die Dosis macht das Gift.

 

 

Ausverkauft

(Mittwoch)

Ensemble Weltkritik

Serhat Dogan - Kückkück

Höhenflüge in Bodennähe

www.weltkritik.de

 

Höher, schneller, weiter. Die Anforderungen heute sind nun mal hoch: Ich brauche ein Haus, in das mein neuer Flatscreen passt! Wie kann ich bei meinen Lebenspartner die Romantik optimieren? Darf ich mich auch ohne Wellness erholen? Fragen Sie nicht mich, wie es mir geht, fragen Sie meine Gesundheits-App! Der Mensch, er ist wahrhaftig die Krone der Erschöpfung. Alle reden von Nachhaltigkeit und Entschleunigung, aber: Weniger ist schwer. Dabei sind Höhenflüge in Bodennähe doch am schönsten. Wie das geht, zeigen Ihnen Bettina Prokert und Maxim-Alexander Hofmann getreu dem Motto: Nur Deckel sind immer on the Topp.

Das Ensemble Weltkritik versucht sich in Selbstoptimierung. Und geht dabei baden. Zumindest der Zuschauer hat dabei seinen Spaß. Bettina Prokert und Maxim Hofmann touren seit 2006 durch die Republik. Sie wurden mit acht Kabarettpreisen bedacht, und die Presse schreibt: "Kurzweilig, scharfzüngig, tiefsinnig … lachtränentreibend."

 

Kartenreservierung

(Mittwoch)

Serhat Dogan

Serhat Dogan - Kückkück

Kückkück“

www.serhatdogan.de

 

 Ein Türke sieht Schwarz-Rot-Gold

Endlich ist es soweit! Serhat Dogans Culture-Clash-Comedy geht in die zweite Runde. Serhat hat sich nach seiner Einreise aus der Türkei 2004 – ohne nennenswerte Kenntnisse der deutschen Sprache – mittlerweile so an seine neue Heimat gewöhnt, dass er sogar im Winter Fahrrad fährt und dabei an roten Ampeln hält. Wenn ein Türke mit einer Sozialpädagogin zusammenzieht („Sabine wollte das so sehr, dass es für uns beide gereicht hat“), und danach beim Aufhängen seines Fenerbahce-Wimpels die Feng-Shui-Regeln beachtet, dann bekommt der Begriff „Integration“ eine völlig neue - saukomische - Bedeutung. Es ergeben sich ungeahnte Einblicke in die deutsche Psyche, die Serhat nur mithilfe zwei weiteren Deutschen Traditionen verarbeiten kann: Bier und Jägermeister. In der Türkei ist eben vieles erheblich einfacher und unkomplizierter. Deutsche neigen zu komischen Angewohnheiten: Sie richten ihre Möbel nach Energieströmen aus, hören Musik mit seltsamen Texten und erklären ihren Hunden die allgemeine Verkehrsordnung. Serhat Dogan redet in 90 rasanten Minuten über Deutsche, Türken und Deutsch-Türken, Männer, Frauen, Weicheier und Kuckucksuhren und tanzt sogar ein wenig. Muss man da noch mehr sagen?



 

Ausverkauft

Veranstaltungen 2016

Events Archiv

(Samstag)
(Mittwoch)

Andrea Vogelgsang

Andrea Vogelgsang alias Nessa Altura

Ach, wenn's mir doch gruselte“

www.nessaaltura.de


Ach, wenn's mir doch gruselte – das Märchen von einem, der auszog das Fürchten zu lernen... Sie kennen Ihr Grimmsches Märchenbuch?
 Nessa Altura alias Andrea Vogelgsang will diesen Wunsch erfüllen und  liest aus ihren Ungeheuerlichen Geschichten, die sie für die Raunächte zwischen den Jahren geschrieben hat. Das sind die Nächte zwischen dem Heiligabend und dem Dreikönigstag, um die sich Mythen und Aberglaube ranken. (In alten Bauern-kalendern gibt es allerhand Verhaltensmaßregeln, um sie zu überstehen.) Sie hören Geschichten von Wald und Nebel, von Hexen und Werwölfen in der Tradition der englischen Schauergeschichten, die um die vorletzte Jahrhundertwende so beliebt waren. Christian Morgensterns Galgenlieder sind eine befreiend-komische Reaktion darauf.  Dazu hat der Maler Hans Bäurle, der dieses Jahr seinen 85. Geburtstag feiern durfte, Bilder aus seinen Beständen beigesteuert, die im Alten Amtsgericht gezeigt werden. Erleben Sie einen November-Abend mit unheimlichen und gruseligen Kurztexten, phantasievollen Bildern und wunderbaren Morgenstern-Gedichten.
 

Kartenreservierung

(Mittwoch)

Jörg Beirer

Jörg Beirer - Schwobaxang

Schwobaxang“

www.joerg-beirer.de

 

Swabian Entertainment at its very best!
Es erwartet sie urschwäbischer Humor, witzige Lieder und tiefschürfende Gedanken an der Oberfläche.
Freche Betrachtungen zur schwäbischen Sprache folgen auf einprägsame Refrains in Songs über Essen, Frauen, Motorräder, Eisenbahnen und Autos.
Es erwarten Sie erhellende Übersetzungen aus dem Englischen,, eine betrachtung der Funktion der Französischen im Schwäbischen und die Begründung warum Schwäbisch eine Weltsprache ist.
Endlich erfahren sie die Hintergründe und Möglichkeiten des verselbstständigten Denkens und warum Hölderlin ein Revolutionär war.
Bei "Schwobaxang" werden die Möglichkeiten des maximalen Sparens ausgelotet und wieso an jeder Schule ein Bierautomat stehen muss.
"Schwobaxang" greift traditionelles liedgut freudig auf und vermischt es kräftig mit eigenen Melodien und Texten. Hier fehlt es nicht an Maultaschen, Spätzle und Gaisburger Marsch, alles wird heiss serviert und auf den Punkt gebracht.
Also, allez hopp, come on, Kommet ond gucket!
"Schwobaxang - Halt dei gosch ond seng"


 

AUSVERKAUFT

(Mittwoch)

Michael Krebs

Michael Krebs - Jubiläumskonzert

Jubiläumskonzert“

www.michaelkrebs.de

 

Er begeisterte bei seinem Auftritt mit Robert Gries das Böblinger Publikum und als Gewinner der Böblinger Mechthild ist er schon lange kein Unbekannter mehr in unserer Stadt. Freuen Sie sich auf Michael Krebs.
Eine Stimme, 10 Finger, 88 Tasten, 22 Kleinkunstpreise und 11 Jahre Rock’n’Roll-Kabarett – Michael Krebs hält die Zeit für gekommen, all diese Jubiläen mal so richtig abzufeiern. Mit seinen besten Songs, seinen absurdesten Geschichten und natürlich auch mit neuen Liedern. Das wird ernsthaft lustig und „auf höchstem Niveau musikalisch und grandios unterhaltend“ (Thüringer Allgemeine).
Das Jubiläumskonzert zeichnet nach, wie sich der Musiker und Sprachkünstler Michael Krebs schlagfertig und politisch unkorrekt von unten (Neu-Kupfer, Schwaben) nach oben (Berlin, voller Schwaben) gearbeitet hat. Er schafft es immer wieder, zusammenwachsen zu lassen, was nicht zusammengehört: Jazz und Metal, Sex und Politik oder Feministinnen und Gangsta-Rapper.
Eine musikweltumspannende Show ohne festen Ablauf und nach Lust und Laune des feierwütigen Gastgebers, der nie die Bodenhaftung verloren hat. Denn trotz seiner Erfolge bei international renommierten Kleinkunstpreisen wie der „Böblinger Mechthild“ oder dem „Herborner Schlumpeweck“ ist Michael Krebs immer Mensch geblieben.
 

Kartenreservierung

(Mittwoch)

Andreas Gundlach

Andreas Gundlach - und einmal musste ich spielen im Hasenkostüm!

„...und einmal musste ich spielen im Hasenkostüm!“

www.andreas-gundlach.de

 

„Und ich wollte Pianist werden.
Ich übte die bekannten Werke des Klaviers und improvisierte eigene Melodien.
Ich begleitete Sänger und Kabarettisten und sang und rezitierte selbst.
Ich leistete mir manchen bereichernden Umweg ...
... und einmal musste ich spielen im Hasenkostüm!“
 Andreas Gundlach (Pianist bei Chin Meyer und Gregor Meyle) präsentiert solo eine große musikalische Bandbreite an seinem selbst entworfenen Flügel. Eigene Texte auf bekannte Melodien sorgen für humorvolle Unterhaltung und seine artistischen Einlagen für Staunen. Er jongliert und spielt gleichzeitig Klavier! Mithilfe von J.S. Bach stellt er den vom Publikum verdrehten „Zauberwürfel“ wieder her und in virtuosen Improvisationen zeigt er sein Können am Klavier und anderen Instrumenten. Eine unterhaltsam kurzweilige und immer wieder überraschende Show erwartet Sie.
 

Kartenreservierung

(Mittwoch)

Stefanie Kerker

Stefanie Kerker - Lebenslänglich - Lieder vom ersten bis zum letzten Schrei

Lebenslänglich - Lieder vom ersten bis zum letzten Schrei“

www.stefanie-kerker.de

 

Bitterbös ironisch und abartig feinfühlig erklärt uns Stefanie Kerker wie es ist: Wie wir auf die Welt kommen, warum wir erstmal weinen und warum das Geheule in den nächsten 80 Jahren eigentlich nicht aufhört. Mit liebevollem Blick auf das Leben und überraschenden poetischen Momenten singt sie davon, wie wir zu denen werden können, die wir eh schon sind.
"Für mich ist Stefanie Kerker sowohl in ihren Texten wie auch in ihrer Darbietung von einer dermaßen sensiblen Unaufgeregtheit, wie sie in unserer lauten und schlagwortsüchtigen Zeit immer rarer geworden ist. Wer also das pure Gegenteil eines oberflächlichen Comedy-Spektakels erleben möchte, sollte ihre Gastspiele nicht verpassen." Dominique Thommy-Kneschaurek, Künstlerischer Leiter des Theaters im Teufelhof, Basel
 

Kartenreservierung

(Mittwoch)

Chris Tall

Chris Tall - Selfie von Mutti! Wenn Eltern cool sein wollen...

Selfie von Mutti! Wenn Eltern cool sein wollen...“

www.chris-tall.de

 

Chris Tall, der Gewinner zahlreicher Comedy- & Kabarettpreise (u.a. „RTL Comedy Grand Prix“, “Böblinger Mechthild“  und „Hamburger Comedy Pokal“) zeigt in seinem neuen Solo „Selfie von Mutti! Wenn Eltern cool sein wollen…“ die Tücken der modernen Technik und wie sie sich auf die Beziehung zwischen Eltern und Kindern auswirken kann. Humorvoll schildert der junge Comedian Geschichten aus seinem Leben und wie es sich als Jugendlicher zwischen bedingungsloser Elternliebe und gleichzeitigem Genervt-Sein aushalten lässt.
Was tun, wenn Mutti der ersten Freundin beim warmen Kakao peinliche Fragen stellt? Oder wenn Papa versucht, beim Boxen auf der Wii cool auszusehen und dabei seiner Tochter das Nasenbein bricht?
Mit einem perfekten Gespür für Timing schmettert Chris seine Pointen ins Publikum und nimmt es dabei an die Hand, findet doch jeder ein wenig Chris Tall auch in sich selbst.
Chris Tall liefert Generationen-Hilfe, beleuchtet er doch beide Seiten der Sohn-Eltern-Katastrophe; und nicht zuletzt wird er selbst Opfer seiner Gags. Am Ende eines Abends voll fröhlicher Lachtränen wird es aber immer heißen: Bei Mutti ist es doch am Schönsten!


 

Ausverkauft

(Mittwoch)

HG Butzko

HG Butzko - Menschliche Intelligenz

Menschliche Intelligenz“

www.hgbutzko.de

 

Menschliche Intelligenz, oder: „Wie blöd kann man sein?“

Als Captain Kirk und Mr. Spock mal einen entfernten Himmelskörper besuchten, kamen sie anschließend zu dem Fazit: „Es gibt keine menschliche Intelligenz auf diesem Planeten.“ Das funkten sie zur Erde.
Einem Planeten, auf dem vor tausenden von Jahren ein paar Leute Stimmen hörten, über die anschließend Bücher geschrieben wurden, worin zu lesen war, dass man so leben muss, wie in diesen Büchern geschrieben steht, oder man kommt in die Hölle.
Höchste Zeit also für einen gläubigen Atheisten. Und wer wäre da nicht besser geeignet, als HG. Butzko, Dauergast in allen Kabarettsendungen des deutschen Fernsehens und Träger des deutschen Kleinkunstpreises. Stets tagesaktuell kommt sein satirisch-politisches Kabarett ohne Gebetsmühlen und Moralpredigt aus. Er jongliert nicht mit Keulen, sondern mit Gedanken, und wenn er singt, dann ist es das Hohelied der Menschlichkeit in unmenschlichen Zeiten. Butzkos Argumente sind nicht immer bequem, aber dafür logisch statt ideologisch. Und manchen spricht er dabei ins Gewissen, vielen aus der Seele, doch vor allem immer Klartext. Im Namen des Geistes, des Herzens, und der heiligen Lust am Leben. Da weiß man, was man hat. Amen!
 

Kartenreservierung

(Mittwoch)

Matthias Reuter

Matthias Reuter - Die Menschen sind ´ne Krisenherde…

„Die Menschen sind ´ne Krisenherde…“

www.matthiasreuter.de

 

Es gibt Leute, die vermuten, dass der Mensch die Krone der Schöpfung ist. Es gibt andere, die befürchten, dass das stimmt.
Aber wie isser nu wirklich, der Mensch? Es muss irgendwas sein zwischen Aristoteles und Homer Simpson. Oder, entschuldigung meine Damen, zwischen, na, sagen wir mal, Marie Curie und Daniela Katzenberger. Mit jeweils individueller Tendenz in eine der beiden Richtungen. Und einer großen Gemeinsamkeit: Der Mensch macht sich gerne bemerkbar. Vor allen Dingen in Gruppen. Das unterscheidet ihn vom Wiederkäuer. Wenn Kühe in einer Herde zusammen auf einer Wiese stehen, dann sind sie meistens still. Das ist beim Menschen ganz anders. Darum ist es ja auch gut, dass es ihn jetzt als Gruppe immer mehr im Internet zu finden gibt, denn da kann man die Lautsprecher ausschalten.
Und davon soll nun dieses Programm handeln, also, nicht vom Lautsprecher- Ausschalten, das können Sie zu Hause machen, wann Sie lustig sind, sondern von Menschen in Gruppen. Denn wenn mehr als zwei Menschen zusammen auftauchen, dann wird´s interessant: dann werden Möbelmärkte gegründet und Regierungen gestürzt, Ehen geschlossen und Muttertage gefeiert. Dann wird public geviewt und geheim gedienstet, bundesgetagt und pflege-WG-t, ins Becken gemacht und in der Wirtschaft bestochen.
Und man hüpft ungebremst von einer Krise zur nächstmöglichen. Oder gereimt: „Von Teheran bis Eckernförde: die Menschen sind ne Krisenherde…“

Matthias Reuter guckt sich an, was seine Mitmenschen so machen und versucht, sie trotzdem zu mögen. Dazu spielt er Klavier und singt im Rahmen seiner Möglichkeiten, denn er macht sich gern bemerkbar. Da ist er genau wie alle anderen.

 

 

 



Kartenreservierung

(Mittwoch)

Christopher Köhler

Christopher Köhler - Die Super Spitzen Knaller Show

Die Super Spitzen Knaller Show

www.christopher-koehler.de

 

Der Rheinländer macht "Comedy Magic" und verbindet seit fast 10 Jahren auf seine ganz eigene charmant-lustige Art faszinierende Zauberei, verblüffende Mentalmagie, Klamauk und Publikums-Improvisationen zu einem Entertainment-Mix, der gleichsam fasziniert, verzaubert, bestens unterhält und kein Auge trocken lässt.

Christopher Köhler bedient keine gängigen Zauber-Klischees, sondern nimmt die „ernsten“ Magiershows aufs Korn und begeistert das Publikum mit einem temporeichen Mix aus verblüffenden Kunststücken und totalem Blödsinn, der enorm viel Spaß macht. Selbstironisch und frech zaubert und witzelt er sich schnell in die Herzen der Zuschauer, die er stets in die Show mit einbezieht und zum Mitmachen animiert.

Wenn ein Trick erst nicht zu funktionieren scheint fragt man sich "Ist der so doof oder tut der nur so". Doch dann gelingt dem smarten Künstler eine unerwartete Wende aus der ausweglosen Situation.

Christopher Köhler ist lustig, zaubert, liest, improvisiert und erzählt. Kurz: Er macht Spaß! Die Show passt in keine Schublade. Und in eine solche sollte man Christopher Köhler lieber nicht stecken, denn das hier ist keine normale Show. Das ist die SUPER SPITZEN KNALLER SHOW!

Christopher Köhler hat mit "Köhler am Werk" und "Quatsch mit Soße" eigene Bühnenshowkonzepte und wird gerne für Galas als Showact und Moderator gebucht. Christopher ist regelmäßig im TV zu sehen und war u.a. bereits bei TV total, RTL Punkt 12, SAT.1 Frühstücksfernsehen, Nuhr ab 18, MDR um Vier, Hallo Hessen und vielen anderen Sendungen zu Gast. Auf NRW.TV hatte er seine eigene Rubrik "Määtschick on se Rohd".

 

 



Kartenreservierung

(Freitag)

ONAIR

ONAIR - Take off

„Take off“

www.onaironline.de

 

Beim Comedy Festival 2014 begeisterte die Gruppe das Böblinger Publikum restlos, auch 2015 haben sie wieder die Show um die „Böblinger Mechthild“ unnachahmlich begleitet. Jetzt haben Sie die Gelegenheit, diese wunderbaren Stimmen bei einem kompletten Konzert zu genießen. Die Berliner Formation erobert in atemberaubendem Tempo die A Cappella-Szene – und das nicht nur hierzulande, sondern auch international. Mit ihrem Debütprogramm
„Take off!“ hat OnAir frischen Wind in die A Cappella-Welt gebracht. Das musikalisch hochkarätige Ensemble überrascht mit einer beeindruckenden künstlerischen Persönlichkeit und einem virtuosen Klangkörper, der seinesgleichen sucht. OnAir ist ungewöhnlich, überraschend und voller Leidenschaft. Ein jeder von ihnen ist ein Solist, gemeinsam sind sie ein stimmlich-energetischer Organismus, dessen Musik durch den Kopf direkt ins Herz geht. Ihr beeindruckendes Repertoire (u.a. Björk, Radiohead, U2, Rage against the Machine, Sting, Massive Attack, Metallica) zeugt von hohem musikalischem Anspruch.

 

 



Kartenreservierung

(Mittwoch)

Mademoiselle Mirabelle

Mademoiselle Mirabelle - Vieles...

„Vieles“

www.mademoiselle-mirabelle.de

 

Mirabelle französelt. Damit rechnet man schon bei ihrem Namen. Aber diese Mademoiselle entzückt nicht nur durch ein perfekt gebrochenes Deutschfranzösich, mit dem sie selbst echte Französischlehrer verunsichert, sondern auch durch eine Show aus Theater, Musik und Comedy.
Doch nicht als Grand Dame der Franzosenwelt parliert sie ihre kleinen Geschichten vom ganz normalen Leben, von Klein- und Großartigem, sondern als Mirabelle, die eben ganz normal, „fülltime“ arbeitet. So verführt sie ganz selbstverständlich mit Geschick und durchdachtem Ungeschick  in die die große Klischeewelt des Franzosenlandes. Dabei bleibt sie stets eine Mademoiselle, eine liebenswürdige, wohlwollende Kunstfigur, die franzosennaiv das Leben in rosé Bonbons malt. Das macht Spaß und ist, wenn man genau hinschaut, kein bisschen dumm.
Eine Mischung aus Theater und Parodie – gespickt mit wunderbarer Musik und poetisch-amüsanten Texten, mal en pop, mal chansonös, mal electronique – und immer chique. Eine Show, die  unabhängig von tatsächlichen Französichkennnissen für ein spezielles Amusement sorgt.

 

 



Kartenreservierung

(Mittwoch)

Linkmichl

LINKMICHL - Mutter Unser

„Mutter Unser“

www.linkmichel.de

 

Seine Mutter stammt aus Hamburg, der Vater aus Neuffen – bei ihm trifft das Tor der Welt auf den schwäbischen Outback. Das brandneue Programm der schwäbischen Schwertgosch LinkMichel bedeutet 120 Minuten nagelneue Geschichten aus dem Leben. Saukomisches über Mütter, Väter, Kinder – einfach über ganz „normale“ Menschen. Überspitzt, im Kern jedoch immer zutreffend, nimmt der Michel den allgegenwärtigen Alltagswahnsinn aufs Korn. „Ich weiß, was Frauen tun. Ich weiß, wann sie es tun. Am ‘Warum?’ arbeite ich noch“, lässt er sich zitieren. LinkMichel beschreibt in seinen Alltagsgeschichten präzise und messerscharf die Eigenarten der Frauen und deckt dabei indirekt auch die der Männer auf.
Schon in den letzten Jahren von Presse und Kritik für sein humoristisches Stakkato gefeiert, zielt der LinkMichel auch mit seinem brandneuen Programm schonungslos und mit ungeheurer Pointendichte auf die Lachmuskeln seiner Zuschauer und beschert uns somit zwei unbeschwerte Stunden, in denen kein Auge trocken bleibt!

 

 



Ausverkauft

(Samstag)

Armin Fischer

Armin Fischer - Lust auf Meer

„Lust auf Meer“

www.armin-fischer.com

 

Der Musikkabarettist Armin Fischer arbeitete jahrelang auf einem Kreuzfahrtschiff als Geräusch. Er war der Mann am Piano in der Bar, und so gilt er als Experte in der Frage: Wie lustig ist eine Seefahrt wirklich? Und sie sind alle dabei: die Profis der Liegenbesetzer und Buffetdrängler – meistens in einer Person – die Schönen und die Reichen – meistens nicht in einer Person. Armin Fischers Geschichten fesseln so wie seine Musik – denn wer hat schon bei den Innuit in Grönland auf der Heimorgel gespielt, oder einem chinesischen Taxifahrer in New York „Dein ist mein ganzes Herz“ aufs iPhone gesungen? Und sollte der rote Faden zuweilen auch aus Seemannsgarn sein, es bleibt die Kreuzfahrt um die Welt mit musikalischen Stationen in Europa, Afrika, Asien, Australien und Südamerika, die „Lust auf Meer“, eben die Lust auf mehr Armin Fischer, garniert mit den wunderlichsten Begegnungen, macht. Seine besondere Verbundenheit mit den Kultourmachern beweist Armin Fischer, indem er regelmäßig seine neuen Programme im Alten Amtsgericht vorstellt. Wir sind uns der Ehre bewusst!

 

 



Ausverkauft

(Freitag)

Armin Fischer

Armin Fischer - Lust auf Meer

Lust auf Meer

www.armin-fischer.com

 

Der Musikkabarettist Armin Fischer arbeitete jahrelang auf einem Kreuzfahrtschiff als Geräusch. Er war der Mann am Piano in der Bar, und so gilt er als Experte in der Frage: Wie lustig ist eine Seefahrt wirklich? Und sie sind alle dabei: die Profis der Liegenbesetzer und Buffetdrängler – meistens in einer Person – die Schönen und die Reichen – meistens nicht in einer Person. Armin Fischers Geschichten fesseln so wie seine Musik – denn wer hat schon bei den Innuit in Grönland auf der Heimorgel gespielt, oder einem chinesischen Taxifahrer in New York „Dein ist mein ganzes Herz“ aufs iPhone gesungen? Und sollte der rote Faden zuweilen auch aus Seemannsgarn sein, es bleibt die Kreuzfahrt um die Welt mit musikalischen Stationen in Europa, Afrika, Asien, Australien und Südamerika, die „Lust auf Meer“, eben die Lust auf mehr Armin Fischer, garniert mit den wunderlichsten Begegnungen, macht. Seine besondere Verbundenheit mit den Kultourmachern beweist Armin Fischer, indem er regelmäßig seine neuen Programme im Alten Amtsgericht vorstellt. Wir sind uns der Ehre bewusst!

 

 



Ausverkauft

(Mittwoch)

Marcel Adam

Marcel Adam - Solo

„Solo“

www.marcel-adam.de

 

Gonz elähn/Ganz alleine mit Gitarre. Chanson, Lieder und Mundart mit vielen kabarettistischen Einlagen, Kommentare über Tagesgeschehen und Gute-Laune-Geschichten, garniert mit “Chansons- und Liederlotterie”, ein absolut verrücktes Programm.
Marcel Adam, der sympathische Lieder- und Comédieschreiber, Mundartdichter, Sänger, Komponist und Entertainer feierte im Jahr 2011 sein 30jähriges Bühnenjubiläum. In unzähligen Konzerten in Deutschland und Frankreich begeistert Marcel Adam eine immer größer werdende Fangemeinschaft. Seine Tourneen führen ihn immer weiter von den südlichsten Zipfeln der Republik bis in die nördlichste Spitze. Einige von Marcel Adams Liedern sind mittlerweile Klassiker geworden und dürfen auf keinem Konzert fehlen. Dennoch – er belässt es nicht dabei. Er geht zurück zu seinen Wurzeln, interpretiert deutsche und französische Chansonklassiker von Piaf bis Moustaki, von Nena bis Rühmann. Was seine Mundart betrifft: wer Heinz Becker versteht, versteht auch ihn.

 

 

 



Kartenreservierung

(Mittwoch)

Michael Sens

Michael Sens - Das Beste...

„Das Beste...“

www.michael-sens.de

 

Der Gewinner der „Böblinger Mechthild“ von 2011 überrascht sein Publikum immer wieder aufs Neue.

Wer sich die Highlights des Meisters nicht entgehen lassen möchte, dem sei eine Kombination aus den bisherigen Bühnenprogrammen empfohlen. Unter dem Titel    „Das Beste…“ präsentiert Michael Sens einen humoristischen Rundumschlag für alle Freunde der gepflegten Unterhaltung aus Kabarett und Klassik gleichermaßen. So findet er erstaunliche Parallelen zwischen Beethovens Gehörlosigkeit und dem Erscheinungsbild der Kanzlerin. Michael Sens deckt musikalische Anleihen auf, die ihre Wurzeln bei Johann Sebastian Bach haben und einen Star wie Peter Maffay in die Hitlisten katapultierten. Das berühmteste Dreiecksplagiat der Musikgeschichte aber hat Beethoven geliefert, diese Entdeckung dürfte selbst eingefleischte Musikprofis überraschen. Seiner Karriere als Musicalsänger ist es zu verdanken, dass es Michael Sens versteht den Stoff aus dem die Broadway-Träume sind humoristisch zu beleuchten. Was hat Starlight Express mit Beutekunst zu tun oder wie komponierte Leonhard Bernstein die Westside Story – das erfährt man im Programmteil des Musikspezialisten „Musical goes Comedy“.

Als Michael Sens den Auftrag vom SüdWest-Verlag bekam, ein humoristischen Ratgeber zum Thema Mann/Frau zu schreiben, hatte das wohl auch mit seinem Ruf zu tun, den ihm die Presse hinterher schrieb: ein Mario Barth für Intellektuelle sei er. Daraus entstand der Programmteil, in dem sich der Künstler ausgiebig mit der Wirkung von Musik auf die Libido beschäftigt.

Das Publikum darf sich auf eine Dreifachkombination aus Virtuosität, fundiertem Fachwissen
und schlagfertigen Pointen freuen.

 

 



Kartenreservierung

(Donnerstag)

Thomas Schreckenberger

tl_files/themes/diekultourmacher/bilder2016/screckenberger_260.png

„Ene, mene, muh - wem traust du“

www.thomas-schreckenberger.de

 

Thomas Schreckenberger, Gewinner und mehrfache rModerator der „Böblinger Mechthild“ feiert seine Vorpremiere im Theater „Altes Amtsgericht“ in seinem „Wohnzimmer“.

Wem kann man heutzutage noch vertrauen? Ein paar wenige vertrauen noch den Politikern oder den Medien und ganz Naive sogar dem eigenen Partner.

Misstrauen ist angesagt in Zeiten, in denen der amerikanische Geheimdienst Dinge über uns weiß, die früher nur die neugierige Nachbarin wusste.

Selbst im Internet kann  man nichts mehr verschleiern – kaum suchen wir nach der Adresse eines Baumarktes in unserer Nähe, schon empfiehlt uns Amazon den Kauf von „Shades of grey“.

Auch der Politik kann man kaum noch über den Weg trauen – sind doch die meisten Abgeordneten nicht mehr ihrem Gewissen, sondern nur noch ihrem Lobbyisten verpflichtet. Und seit man nicht einmal mehr dem ADAC oder VW vertrauen kann, stellt sich bei vielen Menschen immer mehr Misstrauen ein: „Am Ende kann man man nicht mal mehr der Werbung glauben!“.

Thomas Schreckenberger bringt Licht ins Dunkel auf der verzweifelten Suche nach irgendjemandem, dem man noch trauen kann. Begleitet wird er von den üblen Verdächtigen aus Politik und Gesellschaft, die er als treffsichere Parodien erscheinen lässt und bei denen man sich fragt, ob sie eher Hilfe oder Hindernis sind.

Thomas Schreckenberger ist mehrfach ausgezeichneter Kleinkunstpreisträger (Kleinkunstpreis Baden-Württemberg, Reinheimer Satirelöwe, uvm.), gern gesehener Gast in TV, Rundfunk und auf Kleinkunstbühnen von Flensburg bis zum Bodensee.

Die Presse schreibt unter anderem:

„Schreckenberger ist so harmlos wie ein Urknall.“ (Schwäbische Zeitung) oder „Schön gemein!“ (Süddeutsche Zeitung)



Ausverkauft

 

(Mittwoch)

Thomas Schreckenberger

tl_files/themes/diekultourmacher/bilder2016/screckenberger_260.png

„Ene, mene, muh - wem traust du“

www.thomas-schreckenberger.de

 

Thomas Schreckenberger, Gewinner und mehrfache rModerator der „Böblinger Mechthild“ feiert seine Vorpremiere im Theater „Altes Amtsgericht“ in seinem „Wohnzimmer“.

Wem kann man heutzutage noch vertrauen? Ein paar wenige vertrauen noch den Politikern oder den Medien und ganz Naive sogar dem eigenen Partner.

Misstrauen ist angesagt in Zeiten, in denen der amerikanische Geheimdienst Dinge über uns weiß, die früher nur die neugierige Nachbarin wusste.

Selbst im Internet kann  man nichts mehr verschleiern – kaum suchen wir nach der Adresse eines Baumarktes in unserer Nähe, schon empfiehlt uns Amazon den Kauf von „Shades of grey“.

Auch der Politik kann man kaum noch über den Weg trauen – sind doch die meisten Abgeordneten nicht mehr ihrem Gewissen, sondern nur noch ihrem Lobbyisten verpflichtet. Und seit man nicht einmal mehr dem ADAC oder VW vertrauen kann, stellt sich bei vielen Menschen immer mehr Misstrauen ein: „Am Ende kann man man nicht mal mehr der Werbung glauben!“.

Thomas Schreckenberger bringt Licht ins Dunkel auf der verzweifelten Suche nach irgendjemandem, dem man noch trauen kann. Begleitet wird er von den üblen Verdächtigen aus Politik und Gesellschaft, die er als treffsichere Parodien erscheinen lässt und bei denen man sich fragt, ob sie eher Hilfe oder Hindernis sind.

Thomas Schreckenberger ist mehrfach ausgezeichneter Kleinkunstpreisträger (Kleinkunstpreis Baden-Württemberg, Reinheimer Satirelöwe, uvm.), gern gesehener Gast in TV, Rundfunk und auf Kleinkunstbühnen von Flensburg bis zum Bodensee.

Die Presse schreibt unter anderem:

„Schreckenberger ist so harmlos wie ein Urknall.“ (Schwäbische Zeitung) oder „Schön gemein!“ (Süddeutsche Zeitung)



Ausverkauft

(Mittwoch)

Benjamin Eisenberg

Benjamin Eisenberg - Im Visier

Benjamin Eisenberg - Im Visier

www.benjamin-eisenberg.de

Das politische Kabarett ist angeblich tot. Benjamin Eisenberg ist quicklebendig.
Sind es doch sonst die Bürger, die zur Zielscheibe der Medien, der Politik oder der Wirtschaft werden, dreht Eisenberg den Spieß um und hat in seinem stets aktuellen Solo-Programm alles: „Im Visier“.
Im humoristischen Fokus: Regierung, Opposition, Bundeswehreinsätze, Ministerposten und Anti-Terror-Maßnahmen – nichts wird von dem Bottroper Kabarettisten vor Ironie und Sarkasmus verschont.
Bei seiner satirischen Analyse des Zeitgeschehens bringt Eisenberg immer wieder Parodien bekannter Persönlichkeiten ein, die seine zielsicheren Pointen untermauern. Den VHS-Schnellkurs „Wie parodiert man korrekt Angela Merkel?“ gibt es gratis.
Mit diesem Programm ging Benjamin Eisenberg bei der Lüdnescheider Lüsterklemme und dem Recklinghauser Kabarettpreis MAX als Sieger hervor.
Die Presse lobt:
„Ein smarter scharfzüngiger Bursche in der Nachfolge eines Dieter Hildebrandt.“
(Die Welt)
 

Kartenreservierung

 

(Mittwoch)

['pro:c-dur]

['pro:c-dur] - LIVE

LIVE

www.pro-c-dur.com

 

Junge Wilde oder alte Meister? Jacket oder Jeans? Klavier oder Les Paul? Timm Beckmann und Tobias Janssen sind [’pro:c-dur] und kennen keine Gegensätze. Hier heißt es Konzert und Spaß, Können und Kabarett, Rock und Klassik. Dem Publikum wird eine mitreißende Symbiose aus Klassik, Rock, Pop, Metal und einer guten Portion Humor geboten.
Der Kulturschock, den eine solche Zusammenstellung vermuten lässt, verwandelt sich in Faszination. Da wird die Revolutionsetüde von Chopin charttauglich aufgepeppt und aus dem Duett von Papageno und Papagena in Mozarts „Zauberflöte“ entspringt der Hit „Poker Face“ von Lady Gaga. Die zwei Musiker wissen, dass Liszt und Chopin in erster Linie das Joggen und nicht die Musik verband, und kennen dazu noch den Zusammenhang zwischen Rimski-Korsakow und dem KGB.
Timm Beckmann am Klavier, zuständig für die klassischen Momente, und Gitarrist Tobias Janssen, Fachmann für den rockigen Part, spielen den Besuchern fröhlich ein E für ein U vor und durchqueren dabei munter die Musikgeschichte.

 

Kartenreservierung

Veranstaltungen 2015

Events Archiv

(Mittwoch)

Armin Fischer

Armin Fischer - Freude schöner Weihnachtstrubel

Freude schöner Weihnachtstrubel!

www.armin-fischer.com

 

Daß Beethoven sein Leben mit Komponieren verbrachte, weiß jeder.

Aber er hat kein einziges Weihnachtslied geschrieben. All die anderen Klassiker übrigens auch nicht, denn damals hieß Weihnachten Kirchgang und Bratapfel, und ein Lied zu komponieren für einen Bratapfel war nicht gerade lukrativ.

Der Klavierkabarettist Armin Fischer holt die Musik nach, die nie geschrieben wurde und bringt mit seinen Geschichten selbst Knecht Ruprecht zum Lachen.

In der heutigen Adventszeit sind Weihnachtslieder ja nicht mehr wegzudenken, ähnlich wie Rolltreppenstau und Glühweinschlange. Aber was bringt mehr Licht ins Dunkel als die Weihnachtsdeko in der Fußgängerzone? Also hinein in den Trubel, bevor es selbst den Weihnachtsbaum nur noch über Amazon gibt!

Freude schöner Weihnachtstrubel – ein klavierkabarettistisches Rettungsprogramm aus heiteren Kalendergeschichten mit Pointen und Piano – alle selbstgemacht wie Weihnachtsplätzchen und garantiert André-Rieu-frei.



 

Ausverkauft

(Samstag)

Kleinkunst-Nachwuchs-Wettbewerb

Kleinkunst-Nachwuchs-Wettbewerb

"Böblinger Mechthild"



Masud Akbarzadeh

Masud Akbarzadeh

Stand-Up-Impro-Comedy

www.masud-comedy.com

Who the fuck is Masud Akbarzadeh ? „Kindischernste Stand-Up-Impro-Comedy“ ist wohl die treffendste Beschreibung für die (Lebens-) Kunst des schlagfertigen jungen Mannes. Durch Masuds Augen wird die alltägliche Welt zu einem aufregenden Spielplatz voller Fantasie, aber auch bitter-süßer Realität.
Mit seinen Worten malt er ein Gemälde voller ... blah blah blah... Halten Sie sich an ihn und er wird Ihnen die tiefsten Tiefen des Kaninchenbaus zeigen …; genießen Sie einen Auftritt voller wirrer
Geschichten und folgen Sie dem Sohn von Prinzessin  Scheherazade und dem Piratenkönig vom Taka- Tuka-Land in die Welt eines jungen, oft missverstandenen Träumers … in Masuds Welt, die Welt vom Persianfreak.


Lena LiebkindLena Liebkind

Comedy-Theater-Musik-Show

www.lenaliebkind.de

Lena Liebkind ist eine Comedienne der neuen Generation und sie beweist, dass Mädchen auch anders können. Zimperlich? Ganz sicher nicht! Tussi? Erst recht nicht! Bei ihr heißt es: KILL YOUR BARBIE! BÖSE MÄDCHEN HABEN MEHR SPASS!
Als ukrainischer Rotschopf mit 8 Jahren nach Deutschland eingewandert, ist Lena mittlerweile „überintegriert“, wie sie selbst von sich behauptet. Umso lustiger ist es, wenn sie über ihre eigenen Wurzeln stolpert, sich über Alltägliches wundert und diese Beobachtungen mit ihrem Publikum auf wunderbare Weise teilt! Dabei gehen die meisten Witze auf ihre eigenen Kosten.
Lena Liebkinds spitzzüngiger Humor macht Lust auf mehr.


Andreas WeberAndreas Weber

Comedy Slam

www.andreasweber.me

Nachdem der charmante Wikinger der Comedy bereits den „1. Mannheimer Comedy Cup“ als „Bester Newcomer“ gewonnen hat, ist Andreas Weber aus der Szene nicht mehr wegzudenken. Mancher mag behaupten, Andreas sei ein Frauenversteher. Das
muss er aber auch sein: Nachdem ihn seine Freundin verlassen hat, muss er alleine ran: Essen kochen, Kinder großziehen, Frauen daten, Wäsche stapeln: es hilft ja nix!
Freuen Sie sich auf wahrhaft männliche Comedy mit einer dicken Prise Charme, der keine Frau widerstehen kann!
Seine urkomischen Geschichten sind aus dem Leben gegriffen, gewürzt mit einer Prise schwarzen Humors.

 

Ausverkauft

 

(Mittwoch)

Irmgard Knef

Irmgard Knef - Prost Weihnacht

„Prost Weihnacht“

Foto: Barbara Dietl©


www.irmgardknef.de

 

DAS ETWAS ANDERE WEIHNACHTSPROGRAMM

Wenn man wie Irmgard Knef Dutzende Weihnachtsfeste von 1933 bis zum erst kürzlich abgestatteten Bethlehembesuch bewusst miterlebt und gefeiert hat, kann man was erzählen. Ganz vorweihnachtlich unsentimental präsentiert die Grand Dame des frechen Show-Biss ihr neues Weihnachts-Special.
Irmgard Knef - die plausible Schwester - der berühmten Hildegard und wunderbare Kleinkunsterfindung begeht ihre bis dato erste Vorweihnachtsfeier gewohnt cool, originell, geistreich und galgenhumorig. Neben jazzigen Liedern und komisch vorgetragenen Weihnachtsgeschichten wird bei Irmgard Knef auch immer scharf aus der schon etwas steifen Hüfte geschossen.
Mit rauchig whiskyzarter Stimme präsentiert die alternative Weihnachtsfrau einen swingenden, frech-fröhlichen Kabarettabend mit groovigen Christmas-Songs, komischen und unerhörten Weihnachtsliedern. Kabarettklassiker zum Thema und unbekannte Lieder werden präsentiert und eigenwillig interpretiert. Selbst ihre größten Erfolge stellt sie unter einen weihnachtlichen Blickwinkel.
Diese One-Woman-Show steckt – im Gegensatz zu den meisten Weihnachtsmärkten - voller Überraschungen und unbekannten Angeboten. Alles in allem: 24 Geschichten und Songs, die einen unvergleichlichen klingend-satirischen Adventskalender ergeben.
Mit Irmgard Knef vergeht die Wartezeit auf’s Christkind wie im Fluge. Noch nie gab es so coole Krippen-Betrachtungen mit jazzigen Engelgesang! Munter und voll witziger Mitteilungswut unterhält die Ausnahmekünstlerin alt und jung.
O du Fröhliche – könnte auch ein Lied über Irmgard sein! Eine komödiantische Weihnachtsfeier in der auf das Leben angestossen wird: Aber Irmgard Knef hebt die Glühweintasse nur um sie gegen ein herbes Pils zu tauschen: Prost Weihnacht !

 



Ausverkauft

(Mittwoch)

Hans Gerzlich

Hans Gerzlich - So kann ich nicht arbeiten

So kann ich nicht arbeiten"

www.gerzlich.de

Diplom-Ökonom Hans Gerzlich hat sich in der Büro-Arena unter jene Gladiatoren gemischt, die ihren überfüllten Terminkalender mit einem erfüllten Leben verwechseln, deren Freizeit Rufbereitschaft heißt und auf deren Grabstein steht: Er brannte für seinen Job... aus. Staubtrocken und bleistiftspitz knöpft sich der Kabarett-Seiteneinsteiger DAS brandaktuelle Thema Nr. 1 unserer schönen neuen Arbeitswelt vor: Burnout!
Dazu hat der Gelsenkirchener Schreibtischtäter mit seinem Publikum im Wartezimmer seines Therapeuten Platz genommen. Man kommt ins Gespräch - auch wenn nur einer spricht. Dabei präsentiert uns der Kabarett-Seiteneinsteiger den geistig-moralischen Kontostand unserer Schicksalsgemeinschaft, gewürzt mit Bonmots aus dem alltäglichen Büro-Wahnsinn: Gerzlich plaudert aus, was Ihnen auf Zeitmanagementseminaren verschwiegen wird, wie Sie sterbenslangweilige Meetings lebendig überstehen und
warum Sie Stellenanzeigen wie Reiseprospekte lesen sollten.
Feinsinnig in der Betrachtung, konsequent in der Bilanz. Und es gibt trotzdem was zu lachen. Sogar 'ne ganze Menge. Andauernd. Ständig. In einem durch gewissermaßen. Da bleibt einem das Lachen im Hals stecken und der Kopf beginnt zu rumoren - schrieb die Presse. Kabarett heute eben.
Außerdem erfahren Sie in Hans Gerzlichs satirisch-geistreicher Spaßverderbung, was Ihr(e) Vorgesetzte(r) mit einem Imker gemein hat, wieso 'unkoordiniertes, chaotisches Durcheinander' heute Multitasking heißt, warum Ihre Einkommenshöhe von Ihrer Schuhgröße abhängt u.v.m.


 

 

Ausverkauft

(Mittwoch)

Inka Meyer

Inka Meyer - KILL ME, KATE! Die gezähmte Widerspenstige

„Kill me, Kate"

Die gezähmte Widerspenstige

www.inkameyer.de

Die Theatermacherin Nora, gespielt von Inka Meyer, hat ein Problem: Für die nächste Spielzeit wurde ihr das Shakespeare-Stück „Der Widerspenstigen Zähmung“ zur Inszenierung auf-gebrummt. Doch ist es überhaupt möglich, 40 Jahre nachdem die ersten Frauen ihre BHs verbrannten, ein Stück mit derart mittelalterlichen Rollenbildern auf die Bühne zu bringen? Die Aufgabe wird für Nora schnell zur Bestandsaufnahme: Wie geht es den Frauen, die Kinder haben und arbeiten? Die keine Kinder haben und arbeiten? Die Kinder haben und nicht arbei-ten? Weib oder Weibchen? Gleichgestellt oder zurückgestellt? Powerfrau oder Übermutter? Und wo stecken eigentlich die Männer? Wo sie vor 50 Jahren auch steckten – im Büro? Drei Viertel aller Väter nehmen nur zwei Monate Elternzeit – parallel zur Elternzeit ihrer Frau. Wer kocht also den Bio-Möhrenpastinakenbrei? Vater, Mutter oder Alnatura? Und wer kann uns bei den Antworten helfen? Etwa Germany’s Next Role-Model Heidi Klum? Oder Herzogin Kate, die ihr Studium in den Wind geschossen hat, um in Designerkleidchen neben Prinz William zu glänzen?
    
Hier geht’s um Frauen. Aber anders. Das heißt: Kein Mann-Frau-Gedöns. Kein Latzhosen-Feministinnen-Genöle. Kein Männer-Bashing. Frei von Rollenklischees. Es geht um Arbeit, Familie, Rente. Hochpolitisch – aber sehr, sehr komisch. Auch für Männer.


 

 

Ausverkauft

(Mittwoch)

Frank Fischer

Frank Fischer - Angst und andere Hasen

„Angst und andere Hasen"

www.fischerfrank.de

Fühlen Sie sich beobachtet? Haben Sie Angst vorm Fliegen, vor Fliegen oder davor, dass Erdnussbutter an Ihrem Gaumen kleben bleibt? Willkommen im Club! Schließlich gibt es über 600 anerkannte Phobien – Grund genug für ein Kabarettprogramm.
Frank Fischer, selbst stolzer Besitzer verschiedener Ängste und bekennender Hypochonder, zeigt, dass in dem Thema mehr Komik steckt, als man vermutet. So bezeichnet beispielsweise Hippopotamomonstrosesquipedaliophobie die Furcht vor langen Wörtern.
Wie ein Speichelsauggerät beim Zahnarzt zur ernsthaften Bedrohung werden kann und wieso die ZDF-Hitparade in seiner Kindheit als Ersatz für Horrorfilme diente – all dies schildert der Gewinner zahlreicher Kabarettpreise in vielen absurden Geschichten. Dabei zeigt er anschaulich, dass auch die Angst vor Herbert Grönemeyer oder dem Seitenbacher-Müsli-Mann durchaus berechtigt ist.
Achtung: Humor ist eingeplant. Zu neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen befragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker. Wenn Sie aber zum Lachen nicht alleine in den dunklen Keller gehen möchten, dann sind Sie hier genau richtig. Nur keine Angst!

 

 

Ausverkauft

(Mittwoch)

Thomas Nicolai

Thomas Nicolai - URST

„URST"

www.thomas-nicolai.de

Garantiert kein Blues: Rhythm’n’Fun mit Thomas Nicolai
Saukomisch, sexy, sächsisch – kurz: Thomas Nicolai. Wer den quirligen blonden Entertainer live erlebt hat, weiß, warum man ihn auch den Mann der 1000 Stimmen nennt. Das Berliner Chamäleon ... pardon, der Berliner Comedian mit der sächsischen Seele verblüfft und verzaubert sein Publikum immer wieder mit atemberaubender Vielseitigkeit. Mit seinem aktuellen Programm URST ist Thomas Nicolai jetzt wieder auf den Bühnen der Republik unterwegs – Zwerch- und Trommelfellstimulation garantiert.
Dem TV-Publikum bestens bekannt von Auftritten bei TV Total, Neues aus der Anstalt, Nightwash und Quatsch Comedy Club, präsentiert sich Thomas Nicolai bei seinen Bühnenshows als wahrer „Multikulti“ der Comedy Culture.
Ganz in dieser Tradition ist auch die neue Show URST ein witzig-spritziger Mix aus Comedy- und Music-Acts – URST-abwechslungsreich, URST-vielschichtig, URST-komisch.
Der coole Keyborder Robert Neumann gibt, wie bewährt, den unverzichtbaren musikalischen Sidekick in der Show. Mit legendärem Pokerface und virtuosen Fingern entwindet Robert Neumann den Tasten seines Synthesizers komplette Symphonieorchester, fünfköpfige Rockbands und, wenn’s sein muss, sogar peruanische Panflöten-Ensembles.
Was aber, mag sich der Nicht-Sachse schon die ganze Zeit fragen, bedeutet nun eigentlich „urst“? Ganz einfach: „Urst“ heißt ... ach was! Reingehen, die Show sehen und URSTen Spaß haben!

 

 

Kartenreservierung

(Mittwoch)

Jens Neutag

Jens Neutag - Das Deutschland-Syndrom

„Das Deutschland-Syndrom"

www.jensneutag.de

Der Deutsche neigt zu skurrilen Verhaltensweisen. Von der Kanzlerin hat er die Schnauze voll, wählt sie aber fleißig wieder. Er wundert sich über das Aussterben der Innenstädte, fährt aber regelmäßig mit seinem SUV ins Outlet-Center nach Venlo. Er träumt heimlich von Anarchie, weiß aber nicht, bei welchem Amt man dafür einen Antrag stellen muss. Und wenn er mal leidenschaftlich wird, dann sind die Benzinpreise zu hoch, ist die Bahn zu spät oder die Fernsehtalkshow zu überflüssig. Ganz so, als hätte das Heim-TV keinen Ausknopf. Und natürlich geht er mit seinem Unmut nicht auf die Straße. Er protestiert bequem vom Sofa, per Online-Petition. Kurzum, der Deutsche leidet eben gerne und Jens Neutag weiß auch an was. Am Deutschland-Syndrom.

In seinem sechsten Soloprogramm „Das Deutschland-Syndrom“ nimmt Jens Neutag eine umfassende Anamnese vor – am offenen Patientenhirn. Unterhaltsam, überraschend und dabei garantiert oberhalb der Gürtellinie. Die Diagnose mit pathologischem Witz und abgründigen Wendungen heilt alleine natürlich auch nicht. Aber sie lindert den Schmerz.

 

 

 

Ausverkauft

 

(Mittwoch)

Robert Griess

Robert Griess - Ich glaub', es hackt!

Ich glaub', es hackt!“

www.robertgriess.de

 

Als Gewinner der Böblinger Mechthild ist Griess in Böblingen schon lange kein Unbekannter mehr. Wir freuen uns, ihn mit seinem neuen Programm in der Stadt zu haben.

Das neue Programm des Kölner Kabarettisten ist derzeit mit das aktuellste, treffendste und komischste Kabarett-Programm, das man jenseits des TVs sehen kann. Griess' Programm zwischen Abgrund und Hochkomik bringt das Publikum auf höchstem Niveau und höchst unterhaltsam zum Lachen.
Triple-A-Kabarett: Aktuell. Aberwitzig. Abgefahren.
Der Kölner Komiker Robert Griess bietet „großartiges politisches Kabarett, frech, treffend, schonungslos“(Rheinische Post).
Ein kabarettistiscsher Parforceritt durch Wirtschaft, Politik und Erziehungsfragen im Dschungel der gefühlten Wirklichkeiten. Ein überbordendes Programm – gleichermaßen auf Herz und Hirn zielend. Eine kabarettistische Abrechnung mit einer Welt, in der nicht mehr Solidarität und Empathie als noble Charakter-Eigenschaften gelten, sondern Egoismus und Gier. Griess schlägt mit den Waffen von Kabarett & Satire scharf zurück!
Wieso sind ausgerechnet Reiche gegen Mindestlöhne, und feiern trotzdem Charity-Bälle? Weshalb bekommen Manager Bonus-Zahlungen, nicht jedoch Krankenschwestern? Warum ist das Haus Europa eine Eigentümergemeinschaft und keine WG? Griess stellt wichtige Fragen: To have lunch or to be lunch? Und gibt richtige Antworten: Aus einem Steak kannst du keine Kuh mehr machen. Oder auch: Ein Hamsterrad sieht von Innen aus wie eine Karriereleiter.
Ob als rebellischer „Herr Stapper auf Hartz IV“, der mit anarchischem Spaß Angst und Schrecken in den Wohlfühl-Milieus verbreitet. Ob als „Queen Mutti, Angie I.“ oder als schrägster Berater-Consultant Deutschlands. Ob als frustrierter Grüner in der Opposition oder als Griess selbst, unterwegs im Alltag der permanenten Überforderung: Ein erfrischendes Programm voller überraschender Momente, rasanter Dialoge und pointierter Höhepunkte.

 

 

Kartenreservierung

(Mittwoch)

Frederic Hormuth

Frederic Hormuth - MENSCH ÄRGERE DICH!

MENSCH ÄRGERE DICH!“

www.frederic-hormuth.de

 

Frederic Hormuth ist der Mann mit dem Buzzer. Wenn er sich besonders schön über etwas ärgert, dann haut er drauf. Dann lässt er seinen leuchtend roten Alarm-Knopf brummen und hat gemeinsam mit dem Publikum diebische Freude am befreienden Rabatz.

Er kann Politik so erklären, dass auch Blondinen sie verstehen und sogar Akademiker drüber lachen können. Er packt die Dinge beim Schopf und bringt sie ohne großes Chichi auf den Punkt. Das ist bestes Entertainment voller Aha-Effekte, Pointen zum Mitnehmen und überraschendem Klartext „to go“.

In seinem neuen Soloprogramm entdeckt Hormuth die Wut als ideal erneuerbare Energieform. Ob Große Koalition, angezapftes Internet oder die Frage, was Wirtschaftswissenschaft mit Glückskeksen zu tun hat. Der Kabarettist dreht auf und zeigt uns nach dem Motto „Schöner ärgern!“, worüber sich zu empören wirklich lohnt und wie viel Spaß man dabei haben kann.

Warum in Sachen Fracking Oettinger gegen Oettinger kämpft, warum Thomas Gottschalk sozial gesehen ein Blondierschaden auf zwei Beinen ist und warum man sich bei der Langzeit-Blutdruckmessung wie eine Sexpuppe vorkommt – das beleuchtet Hormuth in einer rasanten und anregenden Show. Für Verschnaufpausen sorgen seine legendär leidenschaftlich-ironischen Kabarettsongs.

Was ihn am meisten auf die Palme bringt, ist jedoch, dass alle uns das Ärgern immer wieder ausreden wollen. Ja, er will nur spielen.
Aber das Spiel heißt: Mensch ärgere dich!

 

Kartenreservierung

(Mittwoch)

Volker Weininger

Volker Weininger - Euer Senf in meinem Leben

Euer Senf in meinem Leben“

www.volker-weininger.de

 

Jetzt mal unter uns: Das Leben ist aber auch ein kompliziertes Kerlchen, oder? Von allen Seiten prasseln die Meinungen auf uns nieder und weit und breit kein Rettungsschirm in Sicht:
Politiker, Experten, Eltern, Medien, Gesetze, Internet – Alle geben ihren Senf dazu.
Gar nicht so einfach, da den Überblick zu behalten.

Volker Weininger versucht, Struktur ins Meinungschaos zur bringen und kommt dabei selber vom Hölzchen aufs Stöckchen. Denn Volker Weininger ist ein Erzähler im besten Sinne. Aberwitzige Verknüpfungen und abstruse Analysen sind seine Spezialität. Er plaudert munter drauf los, findet mit satirischer Beobachtungsgabe Übergänge und Zusammenhänge, wo eigentlich gar keine sind, seziert dabei die politische Großwetterlage genauso wie scheinbar Banales. Mit politik- und gesellschafts-kritischen Seitenhieben, verpackt in subtiler Ironie und knochenharten Kommentaren, teilt Weininger genüsslich und intelligent aus: Unaufgeregt, mit scheinbarer rheinischer Naivität und dem Mut, mit leisen Tönen und langen Lunten die Pointen knallen zu lassen.

Für „Euer Senf in meinem Leben“ wurde Volker Weininger bislang u.a. mit dem Niederrheinischen Kabarettpreis „Das Schwarze Schaf“, dem Jurypreis des „Reinheimer Satirelöwen“ und dem Publikumspreis beim „Paulaner Solo“ ausgezeichnet.

 

 

Ausverkauft

(Mittwoch)

Ines Martinez

Ines Martines singt Kreisler

„Sie ist ein herrliches Weib
Ines Martinez singt Kreisler


www.inesmartinez.de

 

Befreiend und unbequem, schön und makaber – so klingen die Couplets von
Georg Kreisler ( 1922-2011), dem „ Taubenvergifter“, Dichter, Komponisten, Kabarettisten und König des Schwarzen Humors!

Und herrlich komisch und giftig sind nicht nur die Texte, sondern auch das „Weib“!
Mit großer Lust, unbändiger Spielfreude und beeindruckender Stimme taucht die
Kabarettistin und Sängerin Ines Martinez in seine Chansons mit hintergründigem Humor und kompromissloser Kritik an der Gesellschaft ein.

Hits aus dem Ein-Frau-Musical „Heute Abend - Lola Blau“, „ Mütterlein“ oder „Bessarabien“ interpretiert sie mal schonungslos, mal atemberaubend feinfühlig und präsentiert einen kreislerischen Hochgenuss.
Ines Martinez läßt eine innige Verbindung zu Kreislers Liedern entstehen und wird dabei virtuos von Martin Giebel am Klavier begleitet!

 

Kartenreservierung

(Mittwoch)

Stephan Bauer

Stephan Bauer - Warum Heiraten – Leasing tut's auch

Warum Heiraten – Leasing tuts auch

www.stephanbauer-kabarett.de

 

Nach 6 trostlosen Jahren als Single ist Stephan Bauer endlich wieder unter der Haube. Und was für eine Granate! 25 Jahre alt, Traummaße, klug und selbständig: Ein Sechser im Lotto. Trotzdem fühlt sich die neue Beziehung aber nur an "wie 3 Richtige mit Zusatzzahl". Neben einer jungen Frau an der Seite fühlt sich Mann plötzlich steinalt und mopsig. Die alten Ausreden: "Ich hab ja einen Waschbrettbauch, aber der versteckt sich unter meinem Fett" funktionieren nur noch mittelprächtig.

Jetzt ist Jungbleiben angesagt! Sei es auch nur, indem man sich eine Zahnspange auf die dritten machen lässt… Auch der Alltag bringt das junge Paar an den Rand der Verzweiflung. Flatrate-Saufen, Facebook und ausschweifende Sexphantasien bei ihr treffen auf Ruhebedürfnis, Bionahrung und Missionarsstellung bei ihm. "An apple a day keeps the doctor away" erntet Unverständnis, denn "wer kann sich schon täglich einen Computer leisten…"

Bleibt die Frage, warum man sich eine Partnerin sucht, mit der man sowenig Gemeinsamkeiten hat. Es ist eben der alte Konstruktionsfehler des Mannes: Der liebe Gott hat uns ein Hirn und einen Penis gegeben, aber nicht genug Blut um beide Körperteile gleichzeitig zu versorgen.

Ein schonungslos, treffsicheres Kabarettprogramm über Minderwertigkeitskomplexe und Generationskonflikte. Seine Fans werden es lieben!!!

 

Ausverkauft

(Mittwoch)

Sarah Hakenberg

Sarah Hakenberg - Struwwelpeter reloaded

Struwwelpeter reloaded

www.sarah-hakenberg.de

 

"Denn sonst kommt leider schon bald der Schneider,
und schneidet dir, schnipp schnapp, die kleinen Finger ab.
So kriegst du passend - wenn auch erblassend - zur Handyapp ein Handicap." 

 „Willkommen in der Champions League!“ lobpreiste die Süddeutsche Zeitung Sarah Hakenberg zu ihrem dritten Soloprogramm „Struwwelpeter reloaded“, in dem die Kabarettistin und Liedermacherin die allseits bekannten Geschichten vom Struwwelpeter in die heutige Zeit versetzt. Statt des Zappelphilipps erklingt die Hymne von der Ritalin-Aline, Hans-guck-in-die-Luft verwandelt sich in Mandy-guck-aufs-Handy, ein scheinbar fröhliches Kinderfest der NPD löst die Geschichte vom schwarzen Buben ab, und der Suppenkasper erscheint als draller Kalle, der auf dem Spielplatz versehentlich in der Röhrenrutsche steckenbleibt. Stets treuherzig lächelnd sitzt Sarah Hakenberg am Klavier und haut ihrem Publikum kleine gemeine Gassenhauer um die Ohren, die vor messerscharfem und diabolischem Witz nur zu sprühen. Bitterböse Ironie, garantiert pädogogisch wertfrei und urkomisch – Hakenberg von ihrer schwärzesten Seite.

Foto: Foto Behrbohm Augsburg

Kartenreservierung

(Mittwoch)

Sascha Korf

Sascha Korf - Wer zuletzt lacht, denkt zu langsam

Wer zuletzt lacht, denkt zu langsam

www.sascha-korf.de

 

Sascha Korf ist fertig – total schlagfertig! Eine Fähigkeit, die der Großmeister der Spontanität par excellence beherrscht. Sicherlich, ein ausgeprägtes Temperament - und hiervon hat der Halbspanier so viel, dass er ganze Säle damit heizen könnte – ist natürlich von Vorteil. Die Kernaussage in Saschas Programm ist jedoch, dass Spontanität erlernbar ist. Wir müssen uns nur darauf einlassen. Einmal damit angefangen, merken wir, dass es sich durchaus lohnt, spontaner durchs Leben zu gehen.
Schließlich kennt Jeder von uns Situationen, in denen man sich wünscht, etwas schlagfertiger zu sein. Beispiel: Wir sitzen in einem Flieger nach Spanien und der Sitznachbar fragt: »Na? Auch nach Spanien?«. Am liebsten würde man auf Knopfdruck entgegnen: »Nein, ich wohne in Paris und werde überm Eiffelturm abgeworfen!«. Doch meist fällt einem dies erst Stunden später ein.
»Wer zuletzt lacht denkt zu langsam«,

ein spontan-lustiger Abend, von dem jeder etwas für sich mitnehmen kann …

 

Ausverkauft

(Mittwoch)

Irmgard Knef

Irmgard Knef - Der Ring des Nie-Gelungenen

„Der Ring des Nie-Gelungenen“ Best of Irmgard Knef

Foto: Barbara Dietl©


www.irmgardknef.de

 

Keine Angst - Wagner spielt keine Haupt-Rolle - auch nicht vier abendfüllende Opern - sondern Irmgard Knef mit dem Schönsten aus ihren vier musikalisch satirischen Songshows.
Ihre Hits wie „Loveparade im Altersheim“ - „Für deine Pommes will ich Fritteuse sein” - „Das Lied von den dornigen Pflanzen”, die Ballade von „Der letzten Trotzkistin” oder die Ode an ihren Lover „Paul von Shell” - präsentiert sie noch einmal voller Verve.

Irmgard Knef, sympathische Verwandte der deutschen Nachkriegs-Ikone schwesterlichen Grades, präsentiert auf vielfachen Wunsch ihre musikalisch und wortkünstlerischen Highlights. Sie zeigt das Beste aus dem reichlichen Angebot ihrer Chanson-Kabarett-Jazzabende von 1999 bis 2012! 
Nach einer großen, turbulenten Zeit als nachtaktive Berliner Entertainerin mit Show-Biss macht sich Irmgard Knef nun auf zu ihrer ersten (!)  Best-of-Tournee. 

Seit der Spiegel sie zum „brisantesten Fundstück der deutschen Unterhaltungsgeschichte” erklärte, ging es mit der einst vom Glück übersehenen Allround-Künstlerin bergauf und eine einzigartige Alterskarriere im gesamtsprachigen „deutschsprachigen Middle-Europe” wurde der verkannten Berlinerin zur späten künstlerischen Genugtuung!
Wer sie bisher übersah, versäumte oder fehl einschätzte, hat nun die Gelegenheit die Gipfel ihrer kabarettistischen Kür kennen zu lernen. Wer sie immer wieder gerne sieht, wird sie bei einem kurzweiligen Abend begleiten, besuchen und besichtigen können. Ein Abend über Gott und die Welt, junge Männer, reife Diven, Sex und Politik. 

Eine One-Woman-Show gespickt mit schwarz- und galgenhumorigen Zeitzeugenberichten einer swingenden Trümmerfrau. Irmgard Knef zieht ihre ganz eigenen Bahnen und Kreise. 

Der Kreis ihres Künstlerinnenlebens, den sie kokettierend den „Ring des Nie-Gelungenen“  nennt wird dabei zur Runden Sache. Amüsement garantiert! Lachen auf einem anderen Niveau - sowieso! 
Bitte einen Schirm mitnehmen - falls es im Saal rote Rosen regnet!!!



Ausverkauft

(Mittwoch)

Markus Barth

Markus Barth - Mitte 30 und noch nicht mal auferstanden

Mitte 30 und noch nicht mal auferstanden“

www.markus-barth.de

 

"In meinem Alter war Jesus schon auferstanden. Ich bin noch nicht mal tot. Da läuft doch was schief!"

Deswegen will Markus Barth jetzt mal was leisten! Marathon, Pandas retten, multinationalen Mischkonzern gründen - egal, Hauptsache was für die Nachwelt! Vielleicht reicht es ja auch schon, ein paar drängende Fragen zu beantworten:

- Warum sinkt ab 30 die Bullshit-Toleranz so dramatisch?

- Ist Franz Kafka wirklich der Richtige, um mir Lebenshilfe zu geben?

- Ist die Homo-Ehe wirklich nur so was wie ne Fahrgemeinschaft?

Und die Frage aller Fragen: 

Hatte Gott wirklich für jeden Menschen einen großen Plan - oder war bei manchen nicht einfach noch ein bisschen Fleisch übrig?

Ein Abend übers Schaffen und Scheitern - und den Spaß an beidem. Es könnte sein, dass auch Sie nach diesem Programm nicht direkt einen Nobelpreis gewinnen, zehn Kilo abnehmen und an der Börse durchstarten. Es könnte aber auch sein, dass Sie das dann gar nicht mehr wollen.

 



Kartenreservierung

(Mittwoch)

Peter Vollmer

Peter Vollmer - Frauen verblühen, Männer verduften

Frauen verblühen, Männer verduften

www.peter-vollmer.de

 

Für Männer gibt es gerade mal wieder 1000 gute Gründe zu verduften: Für’s Geld verdienen und Kinder zeugen werden sie schon lange nicht mehr gebraucht; jetzt parken auch noch die Autos von alleine ein. Männer werden im Grunde nur geduldet, weil ja irgendeiner das Leergut wegbringen muss. Kein Wunder, dass viele von ihnen Fluchtpläne schmieden. Sie legen sich ein Navigationsgerät zu. Damit sie jemanden zum Reden haben. Und gestreichelt wird nicht mehr die Ehefrau, sondern das iphone.

 

Auch Peter Vollmer ist drauf und dran, die Brocken hinzuschmeißen. Seine Gattin hat vegetarische Zwangsernährung angeordnet, beim Marathon ist er der Einzige, der die Abkürzung nicht kennt und als Mittvierziger wird er plötzlich mit Anforderungen konfrontiert, von denen vorher nie die Rede war. Er muss erkennen: Ein Haus zu bauen, einen Baum zu pflanzen und ein Kind zu zeugen, ist längst nicht mehr ausreichend. Erst wenn er eine Prostata-Untersuchung, einen Kindergeburtstag, und einen Elternabend ohne Narkose überstanden hat, dann ist ein Mann ein Mann!


Ausverkauft

Veranstaltungen 2014

Events Archiv

(Samstag)

Kleinkunst-Nachwuchs-Wettbewerb

Kleinkunst-Nachwuchs-Wettbewerb

"Böblinger Mechthild"



Benjamin Eisenberg - Im Visier

Benjamin Eisenberg - Im Visier

www.benjamin-eisenberg.de

Das politische Kabarett ist angeblich tot. Benjamin Eisenberg ist quicklebendig.
Sind es doch sonst die Bürger, die zur Zielscheibe der Medien, der Politik oder der Wirtschaft werden, dreht Eisenberg den Spieß um und hat in seinem stets aktuellen Solo-Programm alles: „Im Visier“.
Im humoristischen Fokus: Regierung, Opposition, Bundeswehreinsätze, Ministerposten und Anti-Terror-Maßnahmen – nichts wird von dem Bottroper Kabarettisten vor Ironie und Sarkasmus verschont.
Bei seiner satirischen Analyse des Zeitgeschehens bringt Eisenberg immer wieder Parodien bekannter Persönlichkeiten ein, die seine zielsicheren Pointen untermauern. Den VHS-Schnellkurs „Wie parodiert man korrekt Angela Merkel?“ gibt es gratis.

Die Presse lobt:
„Ein smarter scharfzüngiger Bursche in der Nachfolge eines Dieter Hildebrandt.“
(Die Welt)


Mademoiselle Mirabelle - Vieles und davon reichlischMademoiselle Mirabelle - Vieles und davon reichlisch

www.mademoiselle-mirabelle.de

Mirabelle französelt. Damit rechnet man schon bei ihrem Namen. Aber diese Mademoiselle entzückt nicht nur durch ein perfekt gebrochenes Deutschfranzösich, mit dem sie selbst echte Französischlehrer verunsichert, sondern auch durch eine Show aus Theater, Musik und Comedy.
Doch nicht als Grand Dame der Franzosenwelt parliert sie ihre kleinen Geschichten vom ganz normalen Leben, von Klein- und Großartigem, sondern als Mirabelle, die eben ganz normal, „fülltime“ arbeitet. So verführt sie ganz selbstverständlich mit Geschick und durchdachtem Ungeschick  in die die große Klischeewelt des Franzosenlandes. Dabei bleibt sie stets eine Mademoiselle, eine liebenswürdige, wohlwollende Kunstfigur, die franzosennaiv das Leben in rosé Bonbons malt. Das macht Spaß und ist, wenn man genau hinschaut, kein bisschen dumm.
Eine Mischung aus Theater und Parodie – gespickt mit wunderbarer Musik und poetisch-amüsanten Texten, mal en pop, mal chansonös, mal electronique – und immer chique.
Eine Show, die  unabhängig von tatsächlichen Französichkennnissen für ein spezielles Amusement sorgt.


www.chris-tall.de - Versetzung gefährdetChris Tall - „Versetzung gefärdet“

www.chris-tall.de

Chris Tall startet sein erstes fulminantes Solo-Programm: „Versetzung gefährdet!“.Natürlich geht es um seine Zeit als rundlicher Schüler, die eher der oben genannten Apokalypseähnelte.
Lehrer, Mädchen, Sitznachbarn - Chris Talls Fundus an verrückten Ereignissen und absurden Alltags-Beobachtungen ist unerschöpflich.Seine pubertäre Leidenszeit (die offenbar nie zu Ende zu gehen scheint) und erste scheue Beziehungskonfl ikte - aber vor allem die Auseinandersetzung mit sich selbst - machen ihn zu einem unverwechselbaren komischen Erzähler mit einem ausgeprägtem Gespür für sicheres Timing.
Chris Talls Zuschauer werden sich in jeder Phase seines Comedy-Programms wiedererkennen, beleuchtet der verschrobene Junge mit dem Drei-Jahre-Bart doch mit viel Humor die Traumata eines jeden Jugendlichen.

 

Ausverkauft

 

(Mittwoch)

Rudi-Rene

Rudi-Rene - Wiederhören macht Freude

Wiederhören macht Freude“

www.rudi-rene-windecker.de

 

Rudi Rene fährt mit Ihnen die grüne Welle der guten Laune.

Bekannte und unvergessene Humoristen, Komiker und Volksschauspieler hat Rudi Rene erlebt und stand mit ihnen auf der Bühne.

Seine Show ist eine Mixtur aus Komik, Humor und Gesang in der diese Künstler parodiert und Imitiert werden.

Rudi Rene lässt diese großen Kleinkünstler aus der Vergangenheit im Rampenlicht von heute glänzen und zeigt, daß die Texte und Lieder von damals ihrer Zeit weit voraus waren.




Kartenreservierung

(Mittwoch)

Zu Zweit

Zu Zweit - UMTAUSCH AUSGESCHLOSSEN

UMTAUSCH AUSGESCHLOSSEN“

www.zu-zweit.com

 

Das Gras im Garten nebenan ist immer viel grüner. Und andere Menschen haben immer mehr Glück, mehr Geld und die lustigeren Apps auf dem iPhone. Komisch, daß auch diese glücklichen Großverdiener finden, andere hätten es viel besser als sie. Und noch viel lustigere Apps. Die saftigsten Payback-Coupons, die schlaueren Kinder und natürlich den schärfsten Sex. Wer würde da nicht tauschen wollen? So nach dem Motto: tausche Mann mit leichten Gebrauchsspuren gegen brandneuen Latin-Lover. Oder: suche Managergehalt, biete Bürozimmerpflanze. Aber das Leben hat leider keinen Rücknahmeschalter. Und darunter leiden vor allem die Mütter dieser Welt, denn Kinder sind ein Geschenk, aber man kann´s leider nicht umtauschen.

 

 




AUSVERKAUFT

(Mittwoch)

Martin Herrmann

Martin Herrmann - Keine Frau sucht Bauer!

Keine Frau sucht Bauer!“

www.frauenfluesterer.de

 

Bei der Siegergala des Comedy Festivals überzeugte er über 1100 begeisterte Zuschauer mit seinem Kurzprogramm. Jetzt mit seinem neuen Programm im Theater Altes Amtsgericht entführt er uns in die absurde Welt der Neuromantikerfans.

Der amtliche Frauenflüsterer Deutschlands weiss:
Auf den Acker stehen heute immer weniger / aber viele stehen auf den Akademiker...
Mit Wort und Lied kümmert sich Anti-Liedermacher Martin Herrmann um den Zeitgeist zwischen Stadt und Land.
Die Scheidungsquote liegt bei 50% in den Städten. Nur auf dem Land herrscht Stabilität. Grund: keine Frauen. Die sitzen alle in der Stadt und lassen sich scheiden.
Fernseherprobte Städter hoffen inzwischen, eine Frau zu finden, wenn sie sich als Bauer verkleiden. Was treibt eine Städterin in die Arme eines Bauern? Ist es das Platzangebot für die Kinder und der Streichelzoo im Haus? Der Bauer ist familienfreundlich. Und wenn die Frau vom Gebären zu müde ist, trägt sie der Bauer auf Händen - zur Stallarbeit.
Von gefühlter Temperatur bis zur esoterischen Komplett-Entwirklichung: Romantik gilt als ein gefühltes Menschenrecht. Und dafür steht: "Keine Frau sucht Bauer!"

 




Ausverkauft

(Mittwoch)

Konstantin Schmidt

Schmidternacht – Listige Lieder

Schmidternacht – Listige Lieder“

www.schmidternacht.de

 

Konstantin Schmidt, hatte eine glückliche Kindheit: Mit sieben Jahren ging er freiwillig zum Klavierunterricht und mit elf hörte er freiwillig damit auf. Dass er Ihnen dennoch heute preisgekrönte Kabarettlieder präsentiert, mag zeigen, was man trotz Kindheit im Leben erreichen kann.

Wer mit Konstantin Schmidt eine „Schmidternacht“ verbringt, erlebt einen Abend, der das Gemüt erhellt: Mit wendigen Geschichten, die Konstantin Schmidt in aller Welt gefunden hat – von Antalya bis Schwarzwald – und die er elegant vorträgt. Die Schmidternacht wirkt auf das Zwerchfell, wenn bei Ritter Kruscht vom Kruschtelberg richtig aufgeräumt wird. Wenn ein einsamer Koffer am Bahngleis für Bombenstimmung sorgt. Wenn im Kühlschrank das Joghurt kichert. Wenn Oma eine E-Mail ins Ausland schreibt. Wenn Schmidt seine 88 Freunde zum Klingen bringt und in eigenen Melodien seine listigen Lieder erzählt.

Mit seinem Lied „Gleis acht“ wurde Konstantin Schmidt 2011 Preisträger beim 1. Heidelberger Chanson-Salon und er zählt zu den Preisträgern des Potsdamer Chansonfestivals 2012.

„Ein Meister der Sprache erzählt grandios beiläufig“, schrieb die Stuttgarter Zeitung.




Kartenreservierung

(Freitag)

Benefizveranstaltung

 

<< UNERLAUBT HINEIN ERLAUBT HINAUS >>

…..ist die Antwort auf einen Einbruch im Alten Amtsgericht, aus der die betreffenden Vereine eine besondere Aktion mit besonderen Künstlern, einen besonderen Abend veranstalten.

 

19.00 Uhr   Come together, Welcome Drink  im DIG-Raum und Cafe, dazu eine passende Künstlerperformance

20.00 Uhr   Theater:  Klaus Birk

21.00 Uhr   Finales Büfett

 

Eintrittspreis pro Person 22,00 €, darin enthalten ist der Welcome Drink, Theaterbesuch und das Büfett, Getränke dazu müssen bezahlt werden.

 

 

Ausverkauft

(Mittwoch)

Stefan Waghubinger

Stefan Waghubinger - Außergewöhnliche Belastungen

Außergewöhnliche Belastungen

www.stefanwaghubinger.de


Waghubinger sollte ein neues Kabarett Programm schreiben mit dem er endlich die Welt erklärt, aber er kam nicht dazu weil er noch seine Steuererklärung fertig machen musste. Das ganze Jahr über Unsinn gemacht und jetzt muss er ihn auch noch versteuern.
Also macht er sie auf der Bühne diese Steuererklärung. Ein Mann und eine Steuer. Ein Steuermann. Auf dieser Bühne stehen noch ein Tisch, eine Schreibtischlampe, ein Stuhl und auf dem Tisch liegen ein paar Papierstapel.
Was nach eineinhalb Stunden dabei herauskommt ist kein einziges ausgefülltes Formular, dafür ein tiefschwarzer, bissiger und trotzdem irgendwie liebevoller Blick auf den Sinn und Unsinn des Lebens.
So treiben ihn die Kästchen in den grünen Bögen von der Erinnerung an seine erste Liebe und an seine erste Lüge bis zu apokalyptischen Visionen über das jüngste Gericht, das erstaunlicherweise einer Steuerprüfung gleicht bis zur Angst vor dem einen weißen Kästchen das immer irgendwann auftaucht und bei dem man nicht wissen wird was man hineinschreiben soll.
Am Schluss bleibt nur eine Frage. Ist dieses Leben eine außergewöhnliche Belastung oder ist es außergewöhnlich schön?


Kartenreservierung

(Mittwoch)

HG Butzko

HG Butzko - Super Vision

Super Vision

www.hgbutzko.de

 

Absolutes Highlight zur Eröffnung der Herbst-Winter Spielzeit 2014

 

Seit über zehn Jahre ist er ständiger Gast im Theater Altes Amtsgericht.

Alle seine Programme wurden hier aufgeführt. Die Kultourmacher vom Alten Amtsgericht sind stolz, Ihnen den aktuellen Preisträger des „Deutschen Kleinkunstpreises 2014“ präsentieren zu können.

Aus der Laudatio der Preisjury:

 

„Den DEUTSCHEN KLEINKUNSTPREIS 2014 in der Sparte Kabarett erhält
HG.Butzko

Damit zeichnet die Jury einen politischen Kabarettisten aus, der mit anspruchsvoller Komik und analytischer Schärfe selbst höchst komplexe Zusammenhänge darstellt. Er ist ein Meister des investigativen Kabaretts, wie er besonders in seiner satirischen Interpretation der Finanzkrise unter Beweis stellt.“

 

Und Dieter Hildebrandt urteilte mal über Butzko: "Sein Kabarett ist so nachhaltig, dass es einen noch Tage drauf beschäftigt." Mehr muss man nicht sagen. Wer sich selber überzeugen will, sollte sich das Programm angucken kommen. Kleiner Tipp: Am besten rechtzeitig Karten besorgen.



Kartenreservierung

(Mittwoch)

Hubert Burghardt

Hubert Burghardt - Sex in der Krise

Sex in der Krise“

www.hubert-burghardt.de


Vorsicht ist angesagt. Der Titel des neuen Programms von Hubert Burghardt ist ein Etikettenschwindel, wie er allenthalben weiter verbreitet ist, als einem lieb sein kann. Sex sells! Und das ist ja besonders in Krisenzeiten wichtig. Das neue Programm des Dortmunder Kabarettisten liefert intelligente gesellschafts- und wirtschaftspolitische Einblicke in eine Gesellschaft, die von immer mehr Menschen immer weniger verstanden wird. Harmlose Witzchen, seichte Unterhaltung oder das beliebte Politiker-Parteien-Bashing wird man bei Burghardt jedoch schwer finden, denn der Dortmunder steht in der Tradition des anspruchsvollen, kritischen Kabaretts.
Hubert Burghardt seziert aktuelle - neudeutsch: zeitnahe - Problemstellungen, widmet sich dabei aber weitaus mehr den tieferen gesellschaftlichen Zusammenhängen. Er verzichtet darauf, mit banalen Pointen eine vermeintliche Tagesaktualität zu bedienen. Auf angenehme Weise verweigert er sich dabei dem Chor der Massenmedien, will keine Sau nach der anderen über die Bühne treiben, bis die wirklich relevanten Zusammenhänge im Nebel der Beliebigkeit verschwunden sind.
Facetten- und faktenreich nutzt er die Kraft der Sprache, agiert mal komisch oder provozierend. Immer wieder wird sein Bühnengeschehen durch schräge Typen, originelle Szenen und ebenso luftige, wie tiefsinnige Lieder ergänzt, zu denen er sich an Klavier oder Gitarre begleitet.

Die WAZ schreibt über ihn, „Burghardt ist kein Schlagdrauf, schenkelbrechende Pointen suchte der Zuhörer vergebens. Der Dortmunder bevorzugte stattdessen oft die leiseren Töne, ohne seine Kritik in Watte zu packen. Statt des schweren Säbels greift er lieber zum eleganten Florett und flache Witzchen überlässt er den „Comedians“.“
Die HEILBRONNER STIMME meint „das Beste dabei: Er ist bei allem sehr, sehr gut. Der dosierte Wechsel zwischen Liedern, stakkato artigem Wortkabarett und griffigen Figuren macht das Programm sehr dicht, lässt dabei aber dem Publikum keine Chance nur ein einziges Mal abzuhängen.“
Und die BRAUSCHWEIGER ZEITUNG nennt es schlicht „Politisches Kabarett auf höchstem Niveau!“

„Sex in der Krise“ ist ein krisenfestes Kabarettprogramm, das durch Mitdenken richtig sexy wird.
 

Foto: Peter Lutz Fotodesign

Kartenreservierung

(Mittwoch)

Martina Ottmann

Martina Ottmann - Highlights

Highlights“

eine rasante Show mit unglaublichen Vorkommnissen
Musik: Michael Armann

BRILLIANT, WITZIG, SKURILL

So wenig wie einem Lavastrom entkommt das Publikum Martina Ottmann und ihren turbulenten Gedankengängen.

Die preisgekrönte Entertainerin rast die Gefühlsskala auf und runter, schwitzt, lacht, singt, kreischt, tobt und sprüht erotische Funken. Die schrill-schräge Kabarettfrau mit starker Stimme und der Vorliebe für das Absurde sprüht nur so vor Einfallsreichtum und ungewöhnlicher Themen. Der weibliche Wahnsinn. Kabarett der Meisterklasse.

Immer auf der Suche nach der besten Geschichte singt und erzählt die Ottmann sich mit ironischem Augenzwinkern  um Kopf und Kragen und immer blitzt dabei der Schalk in ihren blauen Augen. Begleitet von ihrem fabelhaften Pianisten Michael Armann garantiert sie wieder einmal beste Unterhaltung, Lachtränen inklusive.


www.martina-ottmann.de



 

Kartenreservierung

(Mittwoch)

Thomas Nicolai

Thomas Nicolai - Das erste Mal

Das erste Mal“

www.thomas-nicolai.de


Machen wir uns nichts vor: DAS ERSTE MAL ist immer etwas Besonderes!
Aber hier geht es nicht um das erste Mal beim Friseur oder dem ersten Döner.
Nein! Natürlich geht es um das Thema Nummer Eins! Ungeschminkt. Ungeschönt. Unverwechselbar.
Die Themen Liebe, Sex, und Partnerschaft präsentiert Nicolai subtil und berstend komisch!
Wie lief eigentlich DAS ERSTE MAL in der Urgesellschaft ab?
Und was passiert, wenn es DAS ERSTE MAL in einer Beziehung kriselt?
Alle großen Fragen rund um DAS ERSTE MAL – Um dahinter zu kommen, hat sich Nicolai prominente Unterstützung geholt: Jan Delay, Unheilig, Die toten Hosen, Reiner Calmund u.v.a.!
Kongenial begleitet wird Nicolai von seinem langjährigen Bühnenpartner Robert Neumann am Keyboard, der auf Tastendruck ein ganzes Sinfonieorchester entstehen und wieder verschwinden lassen kann.
Nicolai ist ein großartiger Parodist, der auf Deutschlands wichtigen Bühnen gespielt hat und den TV-Zuschauern bestens durch seine Auftritt bei „TV TOTAL“, „Neues aus der Anstalt“, „Quatsch Comedy Club“, „Nightwash“ u.v.m. bekannt ist.
 

AUSVERKAUFT

(Mittwoch)

LinkMichel

LinkMichel - Die schwäbische Schwertgosch

Unter Frauen - ein Insider packt aus“

www.linkmichel.de


Er kennt ihre Rituale. Er weiß Bescheid, wie sie ticken. Beschenkt mit Ehefrau und drei Töchtern lebt er – unter Frauen. LinkMichel ist der Insider. Und jetzt packt er aus!
„Ich weiß, was Frauen tun. Ich weiß, wann sie es tun. Am „Warum?“ arbeite ich noch“, lässt er sich zitieren. LinkMichel beschreibt in seinen Alltagsgeschichten präzise und messerscharf die Eigenarten der Frauen und deckt dabei indirekt auch die der Männer auf.
Schon in den letzten Jahren von Presse und Kritik für sein humoristisches Stakkato gefeiert, zielt der LinkMichel auch mit seinem brandneuen Programm schonungslos, mit ungeheurer Pointendichte, auf die Lachmuskeln seiner Zuschauer und beschert Ihnen 120 sorgenfreie Minuten, in denen kein Auge trocken bleibt!






 

AUSVERKAUFT

(Mittwoch)

Johannes Flöck

Johannes Flöck - Der Geschmack der mittleren Reife

Der Geschmack der mittleren Reife“

www.johannesfloeck.de


In einer Gesellschaft, die immer älter wird, dabei aber immer jünger und fitter wirken will, stellen viele Menschen auf einmal fest: ,,Ich bin jetzt in dem Alter, ich kann nicht mehr so wie ich will! Ich muss jetzt das wollen, was ich kann!"

Johannes Flöck geht in seinem neuen Programm: ,,Der Geschmack der mittleren Reife" diesem Phänomen auf den Grund. Denn Flöck IST älter! Wenn auch nicht fitter!
Aber Flöck macht Spaß! Man mag ihn; mit seiner leichten, sympathischen Art, seinem authentischen Witz gepaart mit einer gehörigen Portion Selbstironie gelingt es ihm spielend, den Geschmack der mittleren Reife humorvoll und à la Minute zu servieren. ,,Je älter ich werde, umso weniger Alkohol brauche ich um diesen Betrunkeneneffekt zu erzeugen. Bei mir reicht jetzt schon schnelles, abruptes Aufstehen."
Positiv versucht er, dem natürlichen Zerfall ins Auge zu sehen: ,,Mein Kopf macht mir mittlerweile Vorschläge, die kann mein Körper nicht mehr erfüllen."
Auch, der wieder in Mode gekommene Trend der Deutschen zu demonstrieren, wird von Johannes Flöck unter die Lupe genommen. ,,Denn im Reizklima des Recht-haben-Müssens, ist das wie Tränengas bei Gegenwind!"
Selten wurde der ,,Geschmack der mittleren Reife" so treffend und amüsant in Szene gesetzt!






 

AUSVERKAUFT

(Mittwoch)

Andrea Vogelgsang alias Nessa Altura

Andrea Vogelgsang alias Nessa Altura

Worte sind Luft…“

www.nessaaltura.de


…aber Luft wird zum Wind und Wind lässt Schiffe segeln (Zitat, Arthur Koestler zugeschrieben).
Was passiert, wenn das Boot der Autorin (oder des Autors) im Literaturgetriebe anlandet, erzählt Nessa Altura /Andrea Vogelgsang in heiteren Episoden und humorigen Glossen, die von Pianomusik begleitet werden. Darunter so brisante Themen wie: des Autors Zwang zur Selbstmotivation, der Prozess der Ideenfindung und deren plötzlicher Verlust durch Vergessen. Oder die Prozedur der Namensgewinnung fürs fiktive Personal, die Tücken der Buchbestellung, die Freuden der Autorenlesung und die Besonderheiten des Hörbuchs.
Der literarische Vortrag erfährt durch die Klavierbegleitung von Clemens König
die adäquate akustische Ergänzung..






 

Kartenreservierung

(Mittwoch)

i-dipfele

i-dipfele - gstoche scharf

gstoche scharf“

www.idipfele.de


Was geschieht wenn man vom Hafer gestochen wird? Kann eine Frau eine Wespentaille haben auch wenn sie dem Bienenstich ergeben ist? Wie kann es passieren, dass die Mannswelt den Waffen einer Frau ausgeliefert ist, obwohl ihre Männeraugen gestochen scharfe Bilder ans Großhirn senden?
Sabine Schief und Gesa Schulze-Kahleyss schoren und graben, pflanzen und säen, häckeln und schneiden, hegen und pflegen die Flora und Fauna im Garten der schwäbischen Leidenschaft! So manches Pflänzchen trägt pikante Früchte. Mitunter wird auch scharf geschossen…und sei es mit Schneckenkorn!
Würziges und Gepfeffertes liebevoll kess und sexy angerichtet vom lästermäuligen Doppelgespann aus Stuttgart.

i-Dipfele...das charmanteste Duo unter`m Kabaretthimmel, bringt den Alltag auf den Punkt!






 

AUSVERKAUFT

(Mittwoch)

Britta von Anklang

Britta von Anklang - Das können Sie sich abschminken!

Das können Sie sich abschminken!“

www.britta-von-anklang.de


Meine Herren, liebe Ahnungslose!
Wie heißt die Lehre vom Kosmos der Frau? Kosmetik.
Sie haben keinen Schimmer von der erregenden Anziehungskraft der Glitzer-Fingernägel und der Wimperndauerwelle? Besuchen Sie Britta von Anklang und erfahren Sie alles über den Kosmos der Frau, charmant und hautnah.

Meine Damen, liebe Leidensgenossinnen!
Sie haben keinen Pfirsichteint? Sie wundern sich, warum Berlusconis Haut straffer ist als Ihre? Werden Sie schön durch Lachfalten und tauchen Sie ein in den Cremetiegel des Kabaretts! Britta von Anklang liftet Ihr Gemüt. Einschließlich Tipps zum Wegschminken der Lachfalten.
Mit ihrer eigenwilligen Show gewann Britta von Anklang 2009 einen Doppelpreis, denn sie präsentiert pikante Details der Kosmetikbranche und das Thema „ewige Jugend“ zum Kringeln komisch. Da gibt es Tabubrüche – für Männer.  Langeweile und Blümchensprache kann man sich abschminken: Ihre Pointen sind böse, ihr Spiel ist natürlich und ihr Gesang preisgekrönt. Und wenn das letzte Beau-Tox Geheimnis demaskiert ist, werden Sie wieder in die ungeschminkt reale Welt entlassen - mit Durchblick für das Schöne!




 

Kartenreservierung

(Samstag)

Robert Griess & Michael Krebs

tl_files/themes/diekultourmacher/bilder2014/robertgriess.png

Griess trifft Krebs – Krebs trifft Griess!“

www.robertgriess.de


Robert Griess,
Gewinner der Böblinger Mechthild im Jahr 2008 konnte bei der Jubiläumsgala im Dezember 2013 wegen der zu hohen Energiekosten für die Heizung nicht nach Böblingen kommen und verbrachte deswegen die lausige Winterzeit in der Karibik. Dafür gibt er sich jetzt ein Stelldichein mit seinem kongenialen Partner Michael Krebs.

Das neue Programm des Kölner Kabarettisten ist derzeit das aktuellste, treffendste und komischste Kabarett-Programm, das man jenseits des TVs sehen kann. Ob Steuerflüchtlinge und Euro-Krise, Politiker im Reisefieber oder die Angst der Waldorfmutter vor der Bratwurst - Griess' Figuren zwischen Abgrund und Hochkomik bringen das Publikum auf höchstem Niveau zum Lachen. Allen voran Herr Stapper auf Hartz IV mit Hang zur Rebellion, "ein Urgestein wie aus dem Bilderbuch der Originale" (Kölner Stadt-Anzeiger), der als moderner Don Quichote der Großstadt mit anarchischem Spaß Angst und Schrecken in den Wohlfühlmilieus zwischen Bioladen und Balsamico-Bezirk verbreitet.
Oder auch Andre von Ascheberg-Aldenhoven - der schrägste Berater Deutschlands - , der die Globalisierung in 3 und die Finanzkrise in 4 Minuten so erklärt, dass jeder sie versteht. Und dazwischen Griess selbst, als Kabarettist stets in der Zwickmühle zwischen Anspruch und Wirklichkeit.


Michael Krebs,tl_files/themes/diekultourmacher/bilder2014/michaelkrebs.png
Gewinner der Böblinger Mechthild 2012, konnte  aus wichtigsten persönlichen, politischen, wirtschaftlichen und weltrettenden Gründen die Hauptstadt Berlin über die Weihnachtstage nicht alleine lassen.
So trifft er sich mit Robert Griess zum Kabarettgipfel der Mechthildgewinner jetzt im neuen Jahr in Böblingen.

Nach seinem Erfolgsprogramm "Es gibt noch Restkarten", das ihm zahlreiche Preise und eine Abmahnung der dänischen Anti-Atomkraft-Stiftung einbrachte, kommt Musik-Kabarettist und Anti-Flüsterfuchs-Aktivist Michael Krebs jetzt mit neuer Show. Sie heißt: „Zusatzkonzert“.
Michael Krebs ist derweil im kreativen Asyl in Berlin untergetaucht, weil er im Merian mal was über die wilde Kreuzberger Künstlerszene gelesen hat. Kaum ist der Eilschwabe eingezogen, klingeln schon seine Nachbarn und fordern ihn auf, sich doch bitte mal seiner Herkunft gemäß über die Fahrräder im Hausflur zu beschweren. Endlich habe man auch einen Schwaben im Haus, da müsse er sich gefälligst auch so benehmen. Während er also Beschwerdebriefe an die Hausverwaltung schreibt, Lärmprotokolle führt und zur Wahrung der häuslichen Sicherheit die Post der Nachbarn aus den Briefkästen fischt, schreibt er nebenher anarchistische Lieder und Texte fürs „Zusatzkonzert“; von dem der Salesmanager sagt: „Die wahrscheinlich beste Show, die Sie heute Abend hier sehen können.“

                                                                                                                                                               www.michaelkrebs.de

 

Kartenreservierung

(Mittwoch)

Rena Schwarz

Rena Schwarz - jung? Attraktiv…und übrig!

jung? Attraktiv…und übrig!“

www.renaschwarz.com


Das Singel-Programm!
Anfang 40! Die Spitze der besten Jahre ist erreicht. Wo steht man heute ? Zwischen Singel-Börsen & Ü-30-Party ?
Früher wurde man geboren, war Kind, Schulkind, Jugendlicher...und ewig lang erwachsen. Heute will der moderne Mensch das Erwachsensein durch ewig lange Jugend ersetzen. Aber wie? Solo? Familie mit Kind? Berufliche Karriere ? Jetzt das Baby oder lieber den 2-Sitzer ? ...oder doch die High-Tech-Espressomaschine ? Das Leben als Singel, Wieder-Singel mit Erfahrung, on/off- Beziehung, Distanz-Ehe, Patchwork-Family und Rhabarbersaftschorle.
Dabei geht es vielmehr um das Leben nebenher. Charmant und schlagfertig geht Rena auf die Suche nach dem Traumprinzen und findet sich selbst. Auf dem Weg dahin begegnet ihr eine lebendige, bunte und wilde Welt...

Ein kritischer Weitblick und eine durchaus positive Einstellung zum Beziehungs-Leben ergeben eine gesunde Mischung aus Verzweiflung, Entschlossenheit und Gesellschaftssatire. Eine köstliche Anregung für Hirn, Herz und Zwerchfell.


 

Kartenreservierung

(Mittwoch)

Joachim Zawischa

Joachim Zawischa - Vorn ist Hinten

Vorn ist Hinten

www.zawischa-live.de


„Vorn ist Hinten“? - Das ist Kabarett. Und Kalauer.
Geschichten aus dem Alltag, skurril, manchmal makaber.
Und witzige Lieder. Intelligente Parodien. Comedy.
Und am Ende noch ein lyrisches Liebeslied.
Wie passt das zusammen? Keine Ahnung, aber bei Zawischa passt es. Zawischa kann man keinem Genre zuordnen, Zawischa ist ein Genre. Den Schalk im Nacken, die Sense auf der Zunge und Komik im Blut, er bügelt nichts glatt, auch wenn Faltenröcke out sind.
"Vorn ist Hinten" - das ist das Motto eines Landes, in dem man Gummibärchen im Baumarkt kaufen kann und in dem zusammenwächst, was nicht zusammengehört: Kartoffeln und BASF!
Sein Fazit: Dieses Land braucht Kabarettisten! Und: Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein! Denn man muss kein Schornsteinfeger sein, um herauszufinden, dass das gemeinsame Haus Europa einen Dachschaden hat. Mit pointierten Texten und Musik führt er durch ein Land voller Absurditäten. Zawischa ist tagesaktuell. Jeder Abend ist anders.


 

Kartenreservierung

Veranstaltungen 2013

Events Archiv

(Freitag)

Armin Fischer

Armin Fischer - Freude schöner Weihnachtstrubel

Freude schöner Weihnachtstrubel!

www.armin-fischer.com


Ein klavierkaberettistischer Adventskalender mit 24 Miniaturen aus Musik, Gedichten und Geschichten von und mit Armin Fischer, dem Gewinner der Böblinger Mechthild von 2004.

Beethoven war ein stadtbekannter Griesgram. Dass er sein Leben mit Komponieren verbrachte, weiß jeder. Aber in der Adventszeit in einem vollen Wiener Kaufhaus für seinen Neffen Karl auf die Suche gehen nach einer Muh, einer Mäh oder gar einer Tätärätätä? Ebenso wenig kann man sich vorstellen, er hätte ausgelassen getanzt, zum Beispiel auf einer Weihnachtsfeier von Fürst Pückler.

Eher schon Mozart, aber der wäre gar nicht erst eingeladen worden...Oder Chopin: der hat Weihnachten ja auf Mallorca verbracht, allerdings mit seiner alleinerziehenden Freundin und ihren Teenies. Superidee!

Aber Weihnachtslieder haben sie alle gespielt - nur wie?

Der Klavierkabarettist Armin Fischer hat sich einen musikalischen Adventskalender ausgedacht: von der Klassik bis zur Neuzeit, in der wir heute die Weihnachtseinkäufe online tätigen und morgen das Familientreffen unterm Plastikbaum als holografische Konferenzschaltung begehen. Und die Weihnachtslieder sind dann von Rammstein.

Freude schöner Weihnachtstrubel - ein klavierkabarettistischer Adventskalender mit 24 Miniaturen aus Musik, Gedichten und Geschichten. Keine davon ist wahr, aber garantiert André-Rieu-frei.

 

AUSVERKAUFT

(Donnerstag)

Armin Fischer

Armin Fischer - Freude schöner Weihnachtstrubel

Freude schöner Weihnachtstrubel!

www.armin-fischer.com


Ein klavierkaberettistischer Adventskalender mit 24 Miniaturen aus Musik, Gedichten und Geschichten von und mit Armin Fischer, dem Gewinner der Böblinger Mechthild von 2004.

Beethoven war ein stadtbekannter Griesgram. Dass er sein Leben mit Komponieren verbrachte, weiß jeder. Aber in der Adventszeit in einem vollen Wiener Kaufhaus für seinen Neffen Karl auf die Suche gehen nach einer Muh, einer Mäh oder gar einer Tätärätätä? Ebenso wenig kann man sich vorstellen, er hätte ausgelassen getanzt, zum Beispiel auf einer Weihnachtsfeier von Fürst Pückler.

Eher schon Mozart, aber der wäre gar nicht erst eingeladen worden...Oder Chopin: der hat Weihnachten ja auf Mallorca verbracht, allerdings mit seiner alleinerziehenden Freundin und ihren Teenies. Superidee!

Aber Weihnachtslieder haben sie alle gespielt - nur wie?

Der Klavierkabarettist Armin Fischer hat sich einen musikalischen Adventskalender ausgedacht: von der Klassik bis zur Neuzeit, in der wir heute die Weihnachtseinkäufe online tätigen und morgen das Familientreffen unterm Plastikbaum als holografische Konferenzschaltung begehen. Und die Weihnachtslieder sind dann von Rammstein.

Freude schöner Weihnachtstrubel - ein klavierkabarettistischer Adventskalender mit 24 Miniaturen aus Musik, Gedichten und Geschichten. Keine davon ist wahr, aber garantiert André-Rieu-frei.

 

AUSVERKAUFT

(Mittwoch)

Stefan Bauer

Stephan Bauer - Weihnachten fällt aus!

„Weihnachten fällt aus! Joseph gesteht alles!“

www.stephanbauer.de


Alle Jahre wieder kommt das Christuskind… und macht nichts als Ärger. Streitende Familien, brennende Tannenbäume und gestresste Menschen, die in der Vorweihnachtszeit durch Innenstädte hetzen, auf der verzweifelten Suche nach Geschenken. Wenn wir ehrlich sind, hat man in der Adventszeit den Eindruck, Bethlehem war eine Filiale von REWE.

Und wenn dann alle fix und fertig sind vom Einkaufsmarathon, fällt am Heiligabend die Familie ein: die allein erziehende Schwester, die schlecht hörende Oma und die zickige Patentante mit ihrem Schoßhündchen. Mama kocht, was das Zeug hält und Papa ist total genervt, weil die Gans nicht auf dem Teller liegt, sondern neben ihm sitzt. Ideale Voraussetzungen für ein ‘rohes Fest’…

Stephan Bauers erstes Weihnachtsprogramm ist die gnadenlos komische Antwort auf die apokalyptischen Seiten des Weihnachtsfestes – mit nur einem Ziel: dass es in dieser Zeit wenigstens einmal ordentlich was zu lachen gibt.

 

AUSVERKAUFT !

(Mittwoch)

Rene Steinberg

René Steinberg - Wer lacht, zeigt Zähne

Wer lacht, zeigt Zähne

www.renesteinberg.de


Die Zeiten sind hart, gemein und trist - deshalb setzt René Steinberg nun zum Gegenzug an. Denn was nützt all das Jammern, Schipfen und Zetern, wenn man sich über die verrückten Zeiten lustig machen kann. So dreht Steinberg auf und zeigt uns mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln, wie absurd und zum Lachen unsere heutige Welt ist. Ohne Zeigefinger, aber mit schelmischen Spaß an der Satire entblößt er die Beklopptheiten, die Widersprüche und Albernheiten in Politik, Kultur und Gesellschaft - und dreht dabei mächtig auf. Denn Steinberg nimmt das Publikum mit auf eine aberwitzige Reise durch sein großes Arsenal an Spielmöglichkeiten, die er bei seiner jahrelangen Radio-Arbeit gelernt hat: aktuelles Kabarett wechselt sich ab mit Stand-up, geht über in Stimmparodien, es gibt Gedichte, Lieder, Texte, Ton-Einspieler, Ein.Mann-Sketche und Publikums-Mitmachnummern. Verbunden mit großer Spielfreude, Fröhlichkeit und Improvisationslust entwickelt sich so ein turbulenter Abend über die Widrigkeiten unserer Welt im neuen, frischen Satire-Gewand: fröhlich, frech und bunt- eben ganz anders, als die heutigen Zeiten sind.

 

Kartenreservierung

(Mittwoch)

Uli Masuth

Uli Masuth - Ein Mann packt ein

Ein Mann packt ein

www.kabarett-musik.de


Ein feiner Herr in schwarzem Anzug - so stellt man sich einen Organisten vor, der zum Lobe des Herrn irgendwo da oben in der Kirche an der Orgel präludiert.

Aber der Uli Masuth, der tatsächliche eine lange Zeit in seiner Heimatstadt Organist war und inzwischen auf den Kabarettbühnen Deutschlands und der Schweiz unterwegs ist, hat eine schwarze Seele und produziert schwarze Pointen.

Wie gut, dass er sich nicht weiterhin im Halbdunkel seiner Orgelempore versteckt hält, sondern seine Seelsorge nun darin besteht, in seinem 3. Soloprogramm "Ein Mann packt ein" Dinge, die weh tun, so zu präsentieren, dass man schon wieder drüber lachen kann.

Die Zeitungen vergleichen ihn gerne mit Werner Fink, Dieter Hildebrandt und Hanns Dieter Hüsch, aber er hat seinen ganz eigenen, unverwechselbaren Stil gefunden.

Er nutzt nicht nur den "Degen" Ironie, sondern auch das mächtige Schwert "Sarkasmus", sein Stil ist ziel- und treffsicher, geistvoll und respektlos auf erstaunlich hohem Niveau.

Er ist ein charmanter "Boshaftigkeitenplauderer", der sein Publikum bestens zu unterhalten weiß und dessen Lachmuskeln aufs Äußerste strapaziert.

Ein Programm, wie man es von ihm kennt: tagespolitisch aktuell, mit Klavier, aber ohne Gesang!

 

Kartenreservierung

(Mittwoch)

Lutz Lipinsky

Lutz Lipinsky - Angst macht Spass

„ANGST.MACHT.SPASS“

www.von-rosenberg-lipinsky.de


Angst macht Spaß – in jedem Falle dem, der über sie spricht und denen, die ihm dabei zuhören: Lutz von Rosenberg Lipinsky ist Deutschlands lustigster Seelsorger. Nachdem er sich in seinem Buch „Die 33 tollsten Ängste – und wie man sie bekommt“ überwiegend unseren persönlichen Sorgen und Nöten zugewandt hatte, widmet er sich in seinem neuen Live-Programm nun unseren politischen Phobien.

Denn Deutschland lebt schon seit Jahrzehnten in Panik: Pershing 2 und Gorleben, Irakkriege und Pisastudien, E 10 und G 8, Stuttgart 21 und Hartz 4 – bei uns herrscht dauerhaft Endzeitstimmung. Und jetzt geht die Welt schon wieder unter: Unser Finanzsystem bricht zusammen, der Terrorismus verschärft sich, das Weltklima verändert sich bedrohlich – es ereignet sich ein wahrhaft apokalyptisches Schauspiel vor unseren Augen.

Doch wie reagieren wir? Demonstrieren wir – und zwar etwas Anderes als Ohnmacht? Oder fühlen wir uns von höheren Mächten beschützt? Immerhin stellen wir den Papst, haben eine Pastorentochter zur Kanzlerin und einen Pastor zum Präsidenten! Oder genießen wir vielleicht sogar die Bedrohung, die Spannung, das Adrenalin? Und klatschen erleichtert, wenn die Gefahr vorüber ist? Macht Angst uns etwa Spaß?

In all dem Chaos unserer letzten Tage ist Lutz von Rosenberg Lipinsky der Mann am Krisenherd. Der studierte Theologe hält die Ursuppe unserer Ängste am Dampfen. Lustvoll und energisch, schlau und süffisant, provozierend und prägnant: Hier lernen Sie das Fürchten auf erschreckend humorvolle Weise.

Panik et circenses:  Das Ende ist nah. Immer. Und überall.

 

Kartenreservierung

(Mittwoch)

Bernd Lafrenz

Bernd Lafrenz

Romeo & Julia"

Komödiantisches Ein-Mann-Theater

www.lafrenz.de

Wer kennt sie nicht, die schönste und zugleich traurigste aller Liebesgeschichten? Und wer Bernd Lafrenz kennt, weiß auch, dass sowohl Taschentücher als auch Reclamheftchen getrost zuhause gelassen werden können. In seiner liebevollen Parodie verleiht Bernd Lafrenz Romeo und Julia als eine seiner frei-komischen Shakespeare Inszenierungen diesen ganz speziellen, luftig-leichten Reiz, mit dem er sein Publikum schon in anderen Stücken (Hamlet, Macbeth, Othello, König Lear) begeistert und im Sturm erobert hat. Und wie in diesen anderen Bearbeitungen auch, spielt der mit mehreren Preisen ausgezeichnete Theatermann Lafrenz die komplette Geschichte von Romeo und Julia als schauspielerisch höchst virtuoses Ein- Mann- Stück in dem er mit spielerischer Leichtigkeit oft innerhalb von Sekunden von einer Figur in eine andere wechselt. Aber Lafrenz wäre nicht Lafrenz, wenn er die berühmte Geschichte einfach nur brav nacherzählen würde! Und so lernt der Zuschauer erst ein- mal den liebenswert lispelnden Balthasar, stolzer Inhaber der Velo-Kurier-Firma "Internationale Kurierdienste Balthasar (seit 1423)" und Nachfahre des gleichnamigen Dieners Romeos kennen. Seit elf Generationen - eben seit 1423 - erfüllen die Balthasars Romeos Vermächtnis: die Geschichte der beiden liebenden in aller lande zu verbreiten. Aber alles kommt ganz anders als von Balthasar vorgesehen, denn auf magische Weise wird das Shakespearesche Werk mit seinen Personen plötzlich quicklebendig. Zusammen mit Balthasar findet sich das Publikum unversehens mittendrin in der "Sache von damals", erlebt die ganze Geschichte vom "Herrn Romeo" und dem "Fräulein Julia" erstens live und zweitens vor Ort. Und wenn der zwischen Faszination und Lachen hin- und hergerissene Zuschauer am Schluss des Dramas Zeuge zweier wunderbarer, stilecht unter Windungen und Zuckungen vorgeführter Theater-Tode wird, ist auch das - dafür sorgt dann schon Balthasar - anrührend und komisch zugleich.

 

 

Kartenreservierung

(Samstag)

Christine Neubauer & Armin Fischer

Christine Neubauer & Armin Fischer

„... und ewig lockt das Weib"

Literarisch - musikalische Bühnenshow


www.christineneubauer.com


www.armin-fischer.com

Die Powerfrau hat es immer schon gegeben - und wird es auch weiter geben.

Heiter-ironisch, manchmal bissig, aber immer liebevoll kommentierte z.B. der Wiener Literat Alfred Polgar das weibliche Geschlecht: "Wenn eine Frau schweigt, dann hört man es ..." Damit solch köstliche Ironie ihre volle Wirkung entfalten, gebe man noch eine Portion echten Wien-bayerischen Charmes dazu: Davon bringt die beliebte Schauspielerin und zweifache Grimmepreisträgerin reichlich mit:
Durchzogen von vielen munteren, auch mal ganz persönlichen Anekdoten, führt sie durch die (Un-)Tiefen des weiblichen Gemüts.

Armin Fischer, der Klaviertouse und Gewinner der Böblinger Mechthild, wird Christine Neubauer am Flügel begleiten und das Thema auf seine im eigene Art vertonen.

 

 

Kartenreservierung

(Freitag)

Jens Neutag

Jens Neutag - schön scharf

„schön scharf"

www.jensneutag.de

„schön scharf“ ist ein niveauvolles Plädoyer gegen das Mittelmaß. In Politik und Gesellschaft mangelt es an Schärfe und Würze. Es fehlt nicht nur das Salz in der Suppe, sondern jegliche Zutat dafür. Westerwelle, Pofalla, samt deren Brüder und Schwestern im Geiste gehen allenfalls noch als zerkochte Rinderknochen durch, damit ist suppentechnisch kein Staat zu machen. Und diese Suppe müssen wir dann auch noch auslöffeln. Guten Appetit!


Ob der alltägliche Sicherheitswahn, Lobbyisten-Plage oder der tagtägliche Terror der Massenmedien, überall  lohnt sich eine klare Haltung. Aber diese bitte „schön scharf“, denn Schärfe schüttet Glückshormone aus  -  so kann Kabarett begeistern und beglücken!

 

 

Kartenreservierung

(Mittwoch)

Frank Sauer

Frank Sauer - „Der Weg ist das Holz

„Der Weg ist das Holz"

www.franksauer.net


Und immer wieder stehen wir vor der Frage: Was ist richtig, was ist falsch? Hü oder Hott? Ent oder Weder? Ständig müssen wir Entscheidungen treffen. Beim Bäcker, im Restaurant, im Auto, im Baumarkt, vorm Kleiderschrank, bei Abstimmungen, Wahlen, Griechenlandrettung, NPD-Verbot … und alle 3 Minuten ein Gewinnspiel: „Wer ist deutscher Meister? A: Borussia Dortmund oder B: der FC Barcelona?“ . Und Sie können glauben, es gibt Menschen, die sich für B entscheiden. Die am Tag vor dem Crash noch mal kräftig Aktien gekauft haben, die im Supermarkt immer in der falschen Schlange stehen und sich beim Bombe-Entschärfen garantiert für das rote Kabel entscheiden würden. Aber die falsche Entscheidung erkennt man immer erst hinterher.

Wie soll man aber auch klarkommen in dieser komplexen Welt? Was ist besser, schöner und erstrebenswerter? Linksruck oder Rechtsverkehr? Volltrunken oder halbseiden? Weichei oder Hartweizen? Rauhfaser oder Feinripp? Bundesrat oder Landesverrat? Schwarz-gelb oder Schwarzwald?

Wie findet man den richtigen Weg? Was gibt uns Orientierung? Die quantenrelative Hyperbol-Photonen-Physik oder eher die ayurvedische Kornkreiskarma-Astrologie? Jesus, Nostradamus, Einstein oder doch lieber Ecstasy? Entscheiden Sie sich jetzt! Und kaum hat man sich auf den Weg gemacht, sagt eine freundliche Stimme „Bei der nächsten Gelegenheit bitte wenden“. So ist das Leben: Man will die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten, und geht dann doch einen langen, holprigen, kreisrunden Holzweg.

Da können wir froh sein, dass es wenigstens Frank Sauer gibt. Denn die Entscheidung, in sein Programm zu gehen, ist mit Sicherheit die richtige. Nicht umsonst hat er den Baden-Württembergischen Kleinkunstpreis 2012 verliehen bekommen. Der Mann mit der ausgefallenen Frisur wird hier mal wieder mit Intelligenz, Charme, Sex-Appeal und unbändigen Witz einen Abend auf die Bühne brettern, der die Welt bedeutet. Ein Programm über die alltäglichen Entscheidungskrämpfe, über Holzwege, Abwege, Königswege und Umleitungen. Wir schauen gemeinsam auf die Welt in Frank Sauers Kopf. Und der ist garantiert nicht aus Holz.

 

Kartenreservierung

(Mittwoch)

Daniel Helfrich

Daniel Helfrich - MusiZierFische

„MusiZierFische - Ausgenommen werden wir alle!“

www.daniel-helfrich.com

 

Ebenso wie der Trompetenfisch, zählt auch der im Sternzeichen der Fische geborene Klavierkabarettist Daniel Helfrich zu der besonderen Spezies der "MusiZierFische".

In seinem gleichnamigen neuen Programm musiziert er nicht nur wie gewohnt auf seinem Klavier, er ziert sich auch nicht, so manchen tollen Hecht zu entlarven. Neben Alphatierchen und den großen Fische aus dem Haifischbecken befindet sich aber ebenfalls das gemeine Gewohnheitstierchen in seinem Kescher. Tag der Entgrätung: Vom nervigen Normalo bis zur Kanzlerin.

Gesellschafts-, medien- und konsumkritisches Kabarett, das zum besseren Verständnis am Beispiel von Fischen aufzeigt, warum auch wir Menschen uns viel zu oft ausnehmen und eindosen lassen, warum man sich nicht zieren sollte und wie man sich was und wo sparen kann.

In Helfrichs Programm "MusiZierfische" erfahren Sie von ihm aber nicht nur etwas über die Gemeinsamkeiten zwischen Fischen und Menschen und erhalten weitere Unterwasser-ansichten, nein, er taucht immer wieder auf aus der geistigen Tiefe, die sich in unserer Gesellschaft breit gemacht hat und deckt sie gnadenlos auf.

Wortgewandt beschreibt er die, die den Weg von der Bildzeitung in die Geschichtsbücher gehen wollen, wohin sich unser Land dadurch entwickelt, warum wir durch Toilettenpapier verarscht werden und wie ein simples Fischbrötchen evolutionsgeschichtlich das Leben am Limit verändern kann .

Daniel Helfrich will nicht nur wortspielen, sondern auch sprachbeißen. Redensarten werden verkehrt, Begriffe neu gekreuzt, er collagiert und montiert neu. Das gilt ebenso für das Patchwork-Oeuvre seiner musikalischen Zitate und Stilimitate. Er hat immer einen Ohrwurm an der Angel. Helfrichs Performance ist eine Mischung aus mitreißender Klaviermusik zu inbrünstig vorgetragenen, herrlich schrägen, mal mehr, mal weniger ernst zu nehmenden Texten...

Da heißt es im Aquarium nicht nur: "Hör mal, wer da blubbert." sondern auch: "Heut ist Tag der offenen Tür in der geschlossenen Abteilung".

Skurriles geistreiches Klavierkabarett mit absoluter Lachgarantie.

 

Kartenreservierung

(Freitag)
(Sonntag)

Zu Gast bei den Kultourmachern - Theaterwerkstatt Böblingen

Sommerträume

„Sommerträume“
www.theaterwerkstatt-boeblingen.de

Wegen der großen Nachfrage nimmt die Theaterwerkstatt Böblingen das Lyrik-Programm „Sommerträume“ erneut auf. Die SZ/BZ schrieb: "Knackig und voller Liebe zur Lyrik". Anke Grolig, Petra Strobel und Doris Zwirner machen Gedichte erlebbar und lassen die Zuschauer mitfühlen. Steffi Hoppe ist mehr als nur die Begleitung am Piano. Carmen Stallbaumer hat eine kurzweilige und wunderschöne Soirée inszeniert. Natürlich gibt es auch für Wiederholungsgucker noch hörenswerte Überraschungen.

Kartenreservierung

Preis: 10€ / 7€

(Mittwoch)

Philipp Weber

Philipp Weber - Futter streng verdaulich

„FUTTER »streng verdaulich«“
www.weberphilipp.de

 

Philipp Weber, Gewinner der „Böblinger Mechthild“ von 2007 ist heute ein sehr gefragter Kabarettist auf Deutschlands Bühnen. Jetzt macht er Station in Böblingen im Alten Amtsgericht und erzählt uns ausführlich etwas über unser Futter.
„haben sie zum beispiel gewusst, dass teile ihres meeresfrüchtesalats aus schweineknorpel bestehen, der in salzsäure gekocht wurde? nein? werfen sie doch mal einen blick auf ihre tütensuppe: explosionsgetrockneter sellerie, reaktionsaromatisiertes rindfleisch, monosodiumglutamat… das wird uns heute verkauft als „elsässer zwiebeltopf“. philipp weber ist nicht nur ein hochtalentierter kabarettist, er ist auch studierter chemiker. und mit dieser doppelbegabung hat er es sich zur aufgabe gemacht, verbraucherschutz zur humoristischen kunstform zu erheben. denn lange vor renate künast hat philipp weber die politische dimension von essen erkannt. sein neues programm „futter“ ist, wie er selber meint, eine satirische magenspiegelung der gesellschaft.“

Kartenreservierung

(Mittwoch)

Alfred Mittermeier

Alfred Mittermeier - Sündenbockerei

„Sündenbockerei“
www.alfred-mittermeier.de

 

Willkommen im Sündenparadies der Erde! Wir leben in einer Welt, in der fast alles erlaubt ist. Wer gegen die 10 Gebote verstößt, geht anschließend zur Beichte und storniert. Wer bei unerlaubten Dingen erwischt wird, liefert einen Sündenbock, und damit hat sich’s. Mittlerweile gibt es für alles und jeden den passenden Prügelknaben. „Schuld war nur der Bossanova“ klang es in den 50ern. Heute liegt es am Wetter, an den Banken, am Staat, an den Rentnern, an der schweren Kindheit, am Schock, Hartz IV, oder Al Kaida. Das Programm zielt nicht darauf ab, besonders frauen-, männer- oder gar kinderfreundlich zu sein. Im Gegenteil! Wer gestreichelt werden will, bleibt besser daheim. Wer es allerdings gerne bissig, bös artig, und arglistig mag, dem sei der Kauf von Eintrittskarten sehr empfohlen.

 

 

Kartenreservierung

(Mittwoch)

Madeleine Sauveur

Madeleine Sauveur

„Ich komme selten allein!.“
www.madeleine-sauveur.de

 

Madeleine Sauveur kommt selten allein: Sie hat nicht nur - wie immer - ihren fabelhaften Pianisten, Komponisten und Multiinstrumentalisten Clemens Maria Kitschen dabei. Nein, sie hat sich jetzt in ihrem neuen Programm sogar vervielfältigt: die Sängerin und Kabarettistin hat sich durch 10 geteilt, multipliziert und potenziert. Es kommt die freche, melancholische, selbstironische, sarkastische, augenzwinkernde, divanöse, temperamentvolle, erotische, chaotische Sauveur. Denn Sauveur ist Plural! Ein Einfrauenfeuerwerk in schillernden Farben, garantiert mit Knalleffekt. Das neue Programm der Madeleine Sauveur feiert das Leben in all seinen Facetten: witzig, spritzig, mitunter melancholisch, aber meistens saukomisch. Wer nicht hingeht, ist selber schuld!

Kartenreservierung

(Mittwoch)

Anny Hartmann

Anny Hartmann

„Humor ist, wenn man trotzdem wählt.“
www.annyhartmann.de

 

Anny Hartmann bringt mit diesem Solo-Programm großes, entstaubtes politisches Kabarett auf die Bühne. Bissig ohne bösartig zu sein und stets aktuell, bietet Anny Hartmann Plauderei mit großem Inhalt - denn mit altbekannten Witzen über Angela Merkels Frisur, mangelhaften Englischkenntnissen von Westerwelle, Öttinger & Co. und anderen persönlichen Schwächen der Politiker, hält sich die sympathische, hellwache Kabarettistin nicht weiter auf. Ihr Verbalangriff zielt auf das große Ganze und trifft genau ins Schwarze und – ebenso zielsicher - das Lachzentrum ihrer Zuschauer.
Ein Abend mit Anny Hartmann garantiert Gesellschaftskritik mit hohen Unterhaltungswert und AH Effekt!

Ausverkauft

(Mittwoch)

Thomas Schreckenberger

Thomas Schreckenberger

„Notausgang gesucht “
www.thomas-schreckenberger.de

 

Vorpremiere im Alten Amtsgericht. Premiere in der Lach- und Schießgesellschaft München am 10.03.2013. (Man schätzt das Böblinger Publikum als Qualitäts-Barometer.)
Das Gefühl kennt jeder: Man wacht auf und könnte schon wieder vor allem davonlaufen! Ist nicht das ganze Leben ein einziger Fluchtversuch vor dem Wahnsinn? Schon morgens um sechs, wenn der Radiowecker anspringt, scheuchen uns gnadenlose Gute-Laune-Terrorkommandos aus den Federn. Der Blick in die Zeitung bringt täglich nur neue Skandale und Politiker, die rückgratlose Aufklärung versprechen. Selbst die Lektüre der Todesanzeigen liefert lediglich die Erkenntnis, dass wieder keiner dabei ist, dem man es gewünscht hätte. In „Notausgang gesucht“ begibt sich Thomas Schreckenberger auf einen kabarettistischen Fluchtversuch vor dem Wahnsinn unserer Zeit, immer verfolgt von der Zombie-Armee der deutschen  Polit- und Promiszene, die der mehrfach ausgezeichnete Kabarettist (u. a. Kleinkunstpreis Baden-Württemberg, Böblinger Mechthild, Reinheimer Satirelöwe, u. v. m.) als treffsichere Parodien mit auf die Bühne bringt.

Ausverkauft

(Sonntag)

Zu Gast bei den Kultourmachern - Theaterwerkstatt Böblingen

Winterpunsch

„Winterpunsch“
www.theaterwerkstatt-boeblingen.de

Gedichte von Schiller bis Kaleko, rund um das Thema Winter. Schnee, Vergänglichkeit, Ruhe und was sonst noch zu dieser Jahreszeit gehört. Eine Küche, drei Frauen, drei Leben. Anke Grolig, Petra Strobel und Doris Zwirner kümmern sich nicht um literarische Epochen oder Konventionen; sie spielen, durchleben und singen Winterlyrik und Lieder mit Herz und Witz. Poetisch, komisch und einfach schön. Instrumental unterstützt werden die drei - wie bereits bei den Sommerträumen - von Steffi Hoppe am Piano. Dramaturgisch in Szene gesetzt wurde das Quartett erneut von Carmen Stallbaumer.



Preis: 10€ / 7€

(Mittwoch)

Stefan Waghubinger

Stefan Waghubinger

„Langsam werd' ich ungemütlich“
www.stefanwaghubinger.de

 

Stefan Waghubinger ist Österreicher der seit 20 Jahren in Stuttgart lebt.Geboren wurde er vor 44 Jahren in Steyr/ Österreich. Österreich kennt man ja, weil Mozart dort herkommt, und Hitler, und wegen der lustigen Sprache. Steyr ist nur bekannt wegen der Steiermark, die aber ganz woanders liegt und mit Steyr gar nichts zu tun hat. Aus Steyr kommen Mopeds, Traktoren und Stefan. 1985, als es noch viel mehr Gott gab als heute, hat er Theologie studiert. Er hat viel gelernt über den Himmel und die Hölle. Seit 2010 ist er als Kabarettist unterwegs und hat seitdem schon einige Preise gewonnen, unter anderem den Goldenen Stuttgarter Besen. "Jammern auf höchstem (Bildungs-)Niveau. Diese Comedy ist anbetungswürdig und zum Niederknien." formulierte Ottfried Fischer in seiner Laudatio zur Verleihung des Goldenen Stuttgarter Besens 2011.

 

Ausverkauft

(Mittwoch)

Holger Paetz

Holger Paetz

„Gott hatte Zeit genug“
www.holger-paetz.de

 
Eine szenische Empörung - Holger Paetz hat die ewigen Versprechungen satt. Statt glänzender Fülle, nur wachsender Schwund. Es mangelt allenthalben, nicht nur an Logik. Jugendliche saufen zu viel. Trotzdem klagen die Brauereien über zu wenig Umsatz.  Lass dir Zeit, nimm dir Zeit? Blödsinn! Wie soll man sich nehmen, was man nicht hat? Wir investieren jedes Frühjahr eine geschlagene Stunde unseres Lebens in die Sommerzeit. Investieren? Wertvolle Zeit wird uns weggenommen. Mit kreuz-dämlichen Versprechungen: Toll, da isses abends länger hell ... Im Herbst bekommen wir sie in einem saumäßigen Zustand zurück. Mitten in der Nacht. Irgend so eine finstere Oktoberstunde.

 

(Sonntag)

Zu Gast bei den Kultourmachern - Theaterwerkstatt Böblingen

Winterpunsch

„Winterpunsch“
www.theaterwerkstatt-boeblingen.de

Gedichte von Schiller bis Kaleko, rund um das Thema Winter. Schnee, Vergänglichkeit, Ruhe und was sonst noch zu dieser Jahreszeit gehört. Eine Küche, drei Frauen, drei Leben. Anke Grolig, Petra Strobel und Doris Zwirner kümmern sich nicht um literarische Epochen oder Konventionen; sie spielen, durchleben und singen Winterlyrik und Lieder mit Herz und Witz. Poetisch, komisch und einfach schön. Instrumental unterstützt werden die drei - wie bereits bei den Sommerträumen - von Steffi Hoppe am Piano. Dramaturgisch in Szene gesetzt wurde das Quartett erneut von Carmen Stallbaumer.

 


Preis: 10€ / 7€

 

(Mittwoch)

Klaus Birk

Klaus Birk

„Liebe Dich oder Du kannst mich gern haben!“
www.klausbirk.de

 
Der Birk hat mal wieder ein neues Programm geschrieben. Diesmal geht es um die Liebe. Deine, meine, unsere. „Magst Du mich lieben? Und wenn ja, was willst Du dafür?“ Birk mag Schwaben und Menschen, Wähler und Gewählte, bewundert Stadt und Land, freut sich über die Qual der Wahl und singt den Pfeifen und Pfaffen ein fröhlich’ Lied. Er lässt die Liebe an der langen Leine laufen und führt seinen Hund Gassi. Dabei küsst er die Krise, liebt den Benzinpreis und hat die Kanzlerin zum Fressen gern. Birk redet von Sehnsucht, Zuneigung und Wanderhasen, umarmt sich und kann sich mal gern haben.


 

 

(Donnerstag)

Michael Sens

Michael Sens - Opus 1

„Opus 1“
www.michael-sens.de


Der Gewinner der „Böblinger Mechthild 2011“ verabschiedet sich von seiner „Dame“. Was passiert, wenn ein herausragender Musiker die „Böblinger Mechthild“ gewinnt und danach seine Fähigkeiten mit Humor vermischt? Nun, mit Michael Sens erreicht das Deutsche Kabarett eine neue Qualitätsstufe. Kabarett meets Klassik - geistreiche Satire trifft auf faszinierende Musikalität.
Das aktuelle Programm „Opus 1“ von Kabarettist und Musiker Michael Sens ist eine Dreifachkombination aus Virtuosität, fundiertem Fachwissen und schlagfertigen Pointen. Sowohl Musiker als auch Nichtmusiker im Publikum werden hier auf sehr hohem Niveau unterhalten.

 

Kartenreservierung

(Mittwoch)

Michael Sens

Michael Sens - Opus 1

„Opus 1“
www.michael-sens.de

 

Der Gewinner der „Böblinger Mechthild 2011“ verabschiedet sich von seiner „Dame“. Was passiert, wenn ein herausragender Musiker die „Böblinger Mechthild“ gewinnt und danach seine Fähigkeiten mit Humor vermischt? Nun, mit Michael Sens erreicht das Deutsche Kabarett eine neue Qualitätsstufe. Kabarett meets Klassik - geistreiche Satire trifft auf faszinierende Musikalität.
Das aktuelle Programm „Opus 1“ von Kabarettist und Musiker Michael Sens ist eine Dreifachkombination aus Virtuosität, fundiertem Fachwissen und schlagfertigen Pointen. Sowohl Musiker als auch Nichtmusiker im Publikum werden hier auf sehr hohem Niveau unterhalten.

 

Kartenreservierung

Veranstaltungen 2012

Events Archiv

(Samstag)

Finale Comedy Festival

19:00

tl_files/themes/diekultourmacher/Comedy_Festival.jpgFinale

15. Dezember 2012, 19:00 Uhr

Kongresshalle Böblingen

 

 

„Es gibt noch Restkarten an der Abendkasse“

 

(Samstag)

Vorrunde Comedy Festival

tl_files/themes/diekultourmacher/Volker Diefes.jpgVorrunde Comedy

24. November 2012, 20 Uhr

Altes Amtsgericht

Volker Diefes

www.diefes.de

„Ein Bauch ist schon mal ein Ansatz!“

So lautet das Motto von Volker Diefes in seiner OneManShow. Diefes singt und spielt mit Inbrunst und zeigt, das grosse Gefühle auch im Kabarett und in der Comedy möglich sind. Er setzt Bierbäuche gegen Abnehmwahn, Rauchverbote gegen Lebensfreude und griffige Wortwitze gegen mediale Bildersintfluten. Im Zentrum stehen seine eigenen Songs mit Ohrwurmcharakter. Sehen Sie einen fulminanten Kabarett und Comedy Abend gegen Abnehmwahn und Diätenerhöhung!


tl_files/themes/diekultourmacher/Bademeister_72dpi.jpgRobbi Pawlik

www.robbipawlik.de

„Packt die Badehosen ein!“

Bademeister Rudi Schaluppke erzählt bissige Geschichten von seinem Arbeitsplatz, in dem der Fußpilz, beißender Chlorgeruch und - vor Allem - er selbst regiert. Wenn Rudi am Beckenrand steht, ertrinken die Frauen absichtlich, um von ihm Mund-zu-Mund-beatmet zu werden. Schaluppke schickt nervige Badegäste in die Umkleide und blasenschwache Opis zum Beckenboden-Training. Nichtschwimmer brauchen keinen Rettungsring mitzubringen, denn Rudi trägt ihn am Körper.


tl_files/themes/diekultourmacher/Ottmann Plakat - Ich wei+ƒ von nix.jpgMartina Ottmann

www.martina-ottmann.de

„Ich weiss von nix“

In Ihrem neuen Programm lässt die Ottmann Kunst und Reklame, Tiere und Typen lebendig werden. Eine richtig durchgeknallte Geschichte, ein herrlich bizarrer Aufstand der Dinge erwartet die Zuschauer in Ottmanns neuem Programm. Mit atemberaubendem Körpereinsatz, knochenbrecherischen Verrenkungen, mit spitzer Zunge und bezauberndem Charme wechselt die Ottmann die Seiten . Auf dem Weg von München nach Paris und zurück entführt sie uns in eine absurde Parallelwelt und erzählt nie gehörte Geschichten - aus der Sicht der Dinge.

 

„Es gibt noch Restkarten“

Leider schon AUSVERKAUFT

(Freitag)

Vorrunde Comedy Festival

tl_files/themes/diekultourmacher/Krebs, Michael 1.jpgVorrunde Musikkabarett

23. November 2012, 20 Uhr

Altes Amtsgericht

Michael Krebs

www.michaelkrebs.de

Unverschämt, charmant und schlagfertig wickelt Michael Krebs sein Publikum mit originell dahingerotzten Boshaftigkeiten um den Finger. Der quirlige Musiker brennt vor Spielfreude, groovt an Klavier und Gitarre und singt fluffige Songs über alles, was nicht stimmt in dieser Welt. Zum Beispiel über Netzwerkjunkies, Coaching-Terroristen, Genital-Leserinnen, Appleholiker und den fiesen Flüsterfuchs.  Michael Krebs beweist, dass Comedy intelligent und Kabarett dreckig sein kann.


tl_files/themes/diekultourmacher/Gauger Alexandra 08_g.jpgAlexandra Gauger

www.alexandra-gauger.de

„Atmen, Leute, atmen!“

 „Fräulein Cäsar: Atmen, Leute, atmen!“ ist ihr neues Solo-Programm. Sie entführt den Zuschauer mit umwerfender Komik, ihrer wundervollen Stimme, sowie ihrem badischen Charme in die schillernd alltägliche Welt des Fräulein Cäsars.
Eine Frau voll im Saft ihrer Jahre, mit einem urkomischen Talent die Dinge des Lebens auf einen musikalischen Punkt zu bringen. Sie spricht eben über die Dinge auf die es wirklich ankommt: Aussehen, abnehmen und Abfrackprämie!


tl_files/themes/diekultourmacher/Lakruttke.jpgDiva La KRUTTKE

www.la-kruttke.de

„The Making of a DIVA”

Schon der stolze Gang, ihr Glamour, ihre Schönheit und die Grazie mit der sie sich bewegt, verzaubert das Publikum von der ersten Sekunde an. Und dann legt sie los: Ihre Lieder und Leidensgeschichten zum Lachen und Heulen enthalten Weisheiten einer selbst ernannten Diva. Diva La Kruttke gewährt dem Publikum Einblicke in Ihre ureigenste, schräge Welt.
An einem Abend mit der Diva La Kruttke verschmelzen Glamour und Comedy zu einer neuen Einheit: GLAMODY!

„Es gibt noch Restkarten“

Zur Kartenreservierung

(Donnerstag)

Vorrunde Comedy Festival

tl_files/themes/diekultourmacher/Eislt, Eva .jpgVorrunde Politkabarett

22. November 2012, 20 Uhr

Altes Amtsgericht

Eva Eiselt

www.evaeiselt.de

„Geradeaus im Kreisverkehr“
Respektlos und ohne Tabus begibt sich Eva Eiselt in die postmodernen Kultstätten des 21. Jahrhunderts, um dem Auslaufmodell Mensch die Krone vom Kopf zu stoßen. Ob in der Firmenlounge, im Fitnessstudio, im Literaturkreis, im Bundeskanzleramt, oder wo auch immer sich moderne Leute wohl und zu Hause fühlen: Eva Eiselt versteht es, das absurde Treiben des modernen Menschen als eine hilflos in sich kreiselnde Selbstinszenierung zu entlarven und  auf die Spitze zu nehmen.


tl_files/themes/diekultourmacher/Zawischa_07.jpgJoachim Zawischa

www.zawischa-live.de

„Vorn ist Hinten“

Den Schalk im Nacken, die Sense auf der Zunge und Komik im Blut, er bügelt nichts glatt, auch wenn Faltenröcke out sind. "Vorn ist Hinten" - das ist das Motto eines Landes, in dem man Gummibärchen im Baumarkt kaufen kann und in dem zusammenwächst, was nicht zusammengehört: Kartoffeln und BASF! Sein Fazit: Dieses Land braucht Kabarettisten! Und: Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein! Mit pointierten Texten und Musik führt er durch ein Land voller Absurditäten.


tl_files/themes/diekultourmacher/Steinberg, Rene 02_gross.jpgRene´ Steinberg

www.renesteinberg.de

„Zugabe“

Von René Steinberg hat man bestimmt schon etwas gehört. Aber nur wenige haben ihn zu Gesicht bekommen. Denn seine Stimme erklingt nahezu täglich bei WDR 2, 1LIVE oder WDR 5. In seinem heimischen Studiokabuff schreibt, spricht und produziert Steinberg Radio‐Comedys. Hin und wieder entflieht Steinberg regelmäßig seinem Studio, um mit den liebsten Tönen, Geräuschen und Figuren im Gepäck seine Späße live vor Publikum zu präsentieren – wie im Radio, aber ohne zu schneiden – und mit Gesicht zur Stimme

 

leider ausverkauft

 

(Mittwoch)

Herr Heuser vom Finanzamt

Gernot Voltz

"Wenn die Konten Trauer tragen"

Politkabarett

am 07. November 2012

 

 

Herr Heuser ist Deutschlands extremster Finanzbeamter. Sein Hobby ist Quittungen sammeln und seine Mission ist es, die Menschen für den Beruf des Finanzbeamten zu begeistern. Dabei bleibt Herr Heuser nie lange bei diesem Thema, von der Pendlerpauschale bis zur Nachbarschaftshilfe mit dem Hochdruckreiniger ist es für ihn nur ein kleiner Schritt. Seine Erlebnisse sind pointenreiche Verbalexpeditionen durch die neudeutsche Krisenlandschaft und wenn die Schere zwischen arm und reich auseinander geht, handelt Herr Heuser nach dem Motto: erst wenn das letzte Schwarzgeldkonto zur öffentlichen Bekanntmachung geworden ist, werdet ihr merken, dass man Schwarzgeld nicht essen, aber wegnehmen kann! Gernot Voltz ist u.a. gern gesehener Gast bei „Stratmanns“ (WDR) und moderiert mit Wilfried Schmickler für WDR 5 die Hörfunksendung „Hart an der Grenze“.

Gernot Voltz

 

 

(Mittwoch)

Fun Fatal

Fun Fatal

Tele Spezial, klassische Leidenschaften auf allen Kanälen

am 31. Oktober 2012

 

 


Die beiden Sängerinnen kehren hier zu ihren Ursprüngen zurück und zeigen einen intelligent und überraschend gemixten Cocktail aus überwiegend klassischen bekannten Melodien, - neu und frech getextet -, aber auch berühmte Swing-Titel und Songs aus Musical und Chanson. Sie zappen durch  TV-Programme und schlüpfen in verschiedene Rollen, u.a. die Königin der Nacht beim Promi-Dinner, ein Top-Model namens Simone alias Carmen, das über kaputte Füße klagt und die „Prinzessin“ Orlowsky, die zum Männer-Casting einlädt. Das Publikum erlebt einen alternativen Fernsehabend, bei dem unterschiedlichste Abgründe menschlicher Eigenarten ungemein „funfatalisch“ präsentiert werden: Klassische Leidenschaften ganz neu, z.B. im Duett aus Otto Nicolais „Die lustigen Weiber von Windsor“ oder bei einem verruchten Simsduett nach Mozarts Figaro - leidenschaftlich-klassisch und musikalisch-kabarettistisch besungen, verswingt und auf die Schippe genommen.

Fun Fatal

 

(Mittwoch)

Petra Förster

tl_files/themes/diekultourmacher/Foerster_2012.jpg

Fettnäpfchen Diät

am 17. Oktober 2012

 

 


Seitdem Putz- und Powerfrau Gertraud Schnallenberger die Fettnäpfchen-Diät erfunden hat, läuft es bei ihr wie geschmiert. Anstatt gesellschaftliche Problemzonen weitläufig zu umgehen, tappt sie mitten hinein und verwandelt die verbale Rutschpartie mit Herz, Hirn und Humor genüsslich in einen Volltreffer. Lachen ist gesund und eine Fettnäpfchen-Diät garantiert spritzige Unterhaltung! Egal, ob es um verbalkosmetische Marketingtricks geht (da wird die Toilettenfrau mal eben zur Hygienemanagerin in der papierverarbeitenden Industrie), um kleine Tipps für große Politik (Pleitegeier statt Bundesadler) oder um die erotische Konkurrenz-Analyse von Latexpuppen (diese Traumfrauen machen zwar den Mund auf, haben jedoch nichts zu sagen) - die Schnallenberger findet für alle Schieflagen des Lebens die passende Fettlösung! Kein Wunder, dass die Fangemeinde ihrer verblüffenden Diät ständig zunimmt. Das Erfolgsrezept ist ebenso einfach wie überzeugend: Lieber ein breites Grinsen, als ein Leben auf der Schmalspur!“

Petra Förster

 

(Donnerstag)

Gunther Rall

04.10.2012 - 06.10.2012

Wo geht die Reise hin?

am 4./5./6. Oktober 2012

 

Ausdrucksstarke Texte und gefühlvolle Musik kennzeichnen Gunther Ralls Lieder. Ihr großes Thema ist das Leben mit all seinen Höhen und Tiefen. Dabei erklingen leise Balladen ebenso wie rockige Bluesnummern. Im Alten Amtsgericht ist die Premiere dieses Programms und zugleich die Vorstellung der gleichnamigen CD !! - Klavier, Gesang, Texte und Komposition: Gunther Rall -

 

(Mittwoch)

Robert Griess

Robert GriessStapper - REVOLTE

03. Oktober 2012

 

 


 

„Revolte – eine Anleitung für die Mittelschicht“ ist derzeit das aktuellste, treffendste und komischste Kabarett-Programm, das man jenseits des TVs sehen kann. Ob Euro-Krise und Anti-Bank-Proteste, Politiker in Schockstarre oder die Angst der Waldorfmutter vor der Bratwurst - Griess´ Figuren zwischen Abgrund und Hochkomik bringen das Publikum zwei Stunden lang auf höchstem Niveau zum Rasen. Allen voran Herr Stapper auf Hartz IV mit Hang zur Rebellion, „ein Urgestein wie aus dem Bilderbuch der Originale“ (Kölner Stadt-Anzeiger), der als moderner Don Quichote der Großstadt mit anarchischem Spaß Angst und Schrecken in den Wohlfühlmilieus zwischen Bioladen und Balsamico-Bezirk verbreitet. REVOLTE ist eine abwechslungs- wie temporeiche Kabarett-Show voll rasanter Dialoge, komischer Figuren und beeindruckender Relevanz. Nichts weniger als ein satirischer Parforceritt durch Wirtschaft, Politik und Erziehungsfragen im Dschungel der gefühlten Wirklichkeiten. Ein überbordendes Programm – gleichermaßen auf Herz und Hirn zielend. Die Bonner Rundschau resümiert: „Robert Griess ist mit seiner Figur des revolutionären Hartz-IV-Empfängers Stapper tatsächlich ein großer Wurf gelungen. Keine Frage, was Griess hier zu bieten hat, ist wirklich grandioses politisches Kabarett. Herrlich, wie er sich in seine jeweilige Rolle hinein steigert, polarisiert und polemisiert.“

 

Robert Griess